Köln: 250 Millionen Euro für die klimafreundliche Schiene

Brücke - Ruckbau - Deutsche Bahn - Sanierung - Deutz-Mülheimer-Straße - Juli 2020 - Köln-DeutzFoto: Rückbau der Brücke auf der Deutz-Mülheimer-Straße im Juli 2020 (Köln-Deutz), Urheber: DB Netze

Mit Rekordinvestitionen macht die DB die Schieneninfrastruktur im Knoten Köln weiter fit.

Rund 250 Millionen Euro verbaut die DB in diesem Jahr für zusätzliche Kapazität auf der Schiene und eine moderne Infrastruktur. Dabei drückt die DB aufs Tempo: Bereits im Herbst 2021 geht das neue elektronische Stellwerk des Kölner Hauptbahnhof für den S-Bahn-Verkehr in Betrieb. Auch die erste der fünf Brücken über die Deutz-/Mülheimer Straße wird Ende des Jahres rundum erneuert sein.

Insgesamt packt die DB 15 Brücken an, baut 35 Kilometer Gleise, verlegt mehr als 200 Kilometer Kabel, setzt 320 Masten und bohrt 6.000 Löcher zur Kampfmittelsondierung. Außerdem baut die DB unter anderem vier neue Modulgebäude für die elektronischen Stellwerke, 40 Weichen, 65 Kilometer Kabelkanäle und knapp zwei Kilometer Schallschutzwände.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.

Deine Spende für unabhängigen Journalismus: Unterstütze uns dabei!