Köln: 29-Jäh­ri­ger schmeißt mit Stei­nen am Bahn­hof Ehrenfeld

Gleisanlage - Gleisen - Schienen - Bahn - ZugFoto: Sicht auf eine Gleisanlage, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Sonn­tag­mor­gen hat die Poli­zei Köln einen Tune­si­er nach Stein­wür­fen gegen vier Poli­zis­ten und zwei Poli­zis­tin­nen am Ehren­fel­der Bahn­hof vor­läu­fig festgenommen.

Einem zwei­ten, bis­lang unbe­kann­ten Tat­ver­däch­ti­gen gelang die Flucht durchs Gleis­bett. Die atta­ckier­ten Beam­ten waren pri­vat mit der Bahn in Rich­tung Aachen unter­wegs. Einer von ihnen wur­de von einem Stein im Gesicht ver­letzt. Nach ers­ten Ermitt­lun­gen waren die bei­den Tat­ver­däch­ti­gen nach einem ver­ba­len Streit in einer Regio­nal­bahn in Ehren­feld aus­ge­stie­gen, hat­ten Stei­ne aus dem Gleis­bett geholt und auf die Poli­zis­ten in der Bahn gewor­fen. Die waren dar­auf­hin aus­ge­stie­gen und hat­ten den 29-Jäh­ri­gen überwältigt.

Auf­grund inzwi­schen vor­lie­gen­der Video­auf­nah­men der Bun­des­po­li­zei, auf denen der gesam­te Tat­ab­lauf doku­men­tiert ist, ermit­telt die Poli­zei Köln jetzt auch gegen vier der Aache­ner Poli­zis­ten wegen des Ver­dachts unver­hält­nis­mä­ßi­ger Schlä­ge und Trit­te bei der Fixie­rung des 29-Jährigen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.