Köln: 34-Jäh­ri­ger besetzt kurz­zei­tig leer­ste­hen­des Haus in Sülz

Polizei - Uniform - PolizistFoto: Polizei, Urheber: dts Nachrichtenagentur

In Köln-Sülz ist ein 34 Jah­re alter Mann wider­recht­lich in ein leer­ste­hen­des Gebäu­de auf der Fried­rich-Engels-Stra­ße eingedrungen.

Unter dem Mot­to ” Leer­stand abschaf­fen! Wohn­raum für alle!”, besetz­te der 34-Jäh­ri­ge das Haus für etwa 2 Stun­den und befes­ti­ge dabei rund um das Objekt meh­re­re Ban­ner an Zäu­nen. Ein­satz­kräf­te der Bereit­schafts­po­li­zei sicher­ten vor­über­ge­hend das Gebäu­de und brach­ten den Mann zur Fest­stel­lung sei­ner Per­so­na­li­en zur Kriminalwache.

Die Poli­zei nahm umge­hend Kon­takt zu dem Objekt­ver­wal­ter des Eigen­tü­mers (Rus­si­sche Han­dels­ge­sell­schaft) auf, der Straf­an­trag wegen Haus­frie­dens­bruchs stell­te. Der Objekt­ver­ant­wort­li­che über­nahm im Anschluss wie­der die Siche­rung des Gebäu­des. Der Köl­ner Staats­schutz hat die Ermitt­lun­gen aufgenommen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.