Köln: Ange­fah­re­ne Fuß­gän­ge­rin vom KVB-Bus flüch­te­te vom Unfallort

KVB-Haltestelle - Rudolfplatz - Bus - Straßenbahn - Köln-AltstadtFoto: Bus- und Bahnhaltestelle "Rudolfplatz" (Köln-Altstadt)

Eine ange­fah­re­ne Fuß­gän­ge­rin flüch­te­te am Frei­tag­nach­mit­tag vom Unfall­ort. Sie stieß mit einem Bus der KVB zusam­men, als sie die Stra­ße über­quer­te. Die Poli­zei Köln sucht nach Zeugen.

Die Poli­zei Köln sucht nach einer jun­gen Frau, die am Frei­tag­nach­mit­tag auf der Aache­ner Stra­ße von einem KVB-Bus ange­fah­ren wur­de und danach flüch­te­te. Laut Zeu­gen­aus­sa­gen soll die Fuß­gän­ge­rin in Höhe der Brüs­se­ler Stra­ße, trotz „roter” Ampel, über die Fahr­bahn gelau­fen sein, ohne auf den flie­ßen­den Ver­kehr zu achten.

Nach der Kol­li­si­on soll die Frau eini­ge Schrit­te zurück­ge­tau­melt sein und den Unfall­ort ver­las­sen haben. Durch die Gefah­ren­brem­sung des Bus­fah­rers stürz­ten zwei Fahr­gäs­te und ver­letz­ten sich schwer. Zudem ging durch den Zusam­men­stoß mit der Fuß­gän­ge­rin die Wind­schutz­schei­be des KVB-Bus­ses zu Bruch.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.