Köln: Aus­schrei­bung der Sti­pen­di­en für Kin­der- und Jugendliteratur

Schule - Pausenhof - Schulhof - Spielende Kinder - Gebäude - SchulgebäudeFoto: Spielende Kinder auf einem Schulhof, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Köl­ner Kin­der- und Jugend­buch­sze­ne ist viel­fäl­tig und krea­tiv – das haben die Bewer­bun­gen in den letz­ten drei Jah­ren gezeigt.

Um die Sze­ne wei­ter­hin zu för­dern, wer­den die Sti­pen­di­en im Jahr 2022 bereits zum vier­ten Mal ver­ge­ben. Die zwei Sti­pen­di­en wer­den vom Jun­gen Lite­ra­tur­haus Köln aus­ge­schrie­ben und im Zuge der Autor mit Mit­teln der Stadt Köln sowie der Imhoff Stif­tung aus­ge­stat­tet. Die Sti­pen­di­en­hö­he beläuft sich auf jeweils 12.000 Euro.

Die alters­un­ab­hän­gi­gen Sti­pen­di­en sol­len zwei pro­fes­sio­nel­len Kin­der- und Jugend­buch­au­tor ermög­li­chen, sich für die Zeit der För­de­rung ohne wirt­schaft­lich-mate­ri­el­len Zwang auf ein Publi­ka­ti­ons­vor­ha­ben kon­zen­trie­ren zu kön­nen. Die Bewer­bungs­frist für die Sti­pen­di­en 2022 ist der 30. April 2022.

Die Sti­pen­di­en, die seit 2019 jähr­lich ver­ge­ben wer­den, sol­len es als Arbeits­sti­pen­di­en in der Zeit der För­de­rung ermög­li­chen, dass die Sti­pen­dia­ten Ent­wür­fe umset­zen und begon­ne­ne Wer­ke abschlie­ßen. Bewer­ben kön­nen sich Autor mit Haupt­wohn­sitz in Köln, die bereits min­des­tens eine eigen­stän­di­ge lite­ra­ri­sche Publi­ka­ti­on im Bereich Kin­der- und Jugend­buch vor­wei­sen kön­nen. Eine gemein­sa­me Bewer­bung mit Illus­tra­tor ist mög­lich, wobei das Gemein­schafts­pro­jekt von den Autor ein­ge­reicht wer­den muss.

Die Sti­pen­di­en wer­den als Teil jener Maß­nah­men ver­stan­den, mit denen die Stadt Köln und das Lite­ra­tur­haus Köln die posi­ti­ve Ent­wick­lung der Köl­ner Lite­ra­tur­sze­ne und auch die akti­ve und gro­ße Köl­ner Kin­der- und Jugend­buch­sze­ne bestär­ken möchten.

Im Jahr 2022 wer­den zwei Arbeits­sti­pen­di­en für einen Zeit­raum von acht Mona­ten ver­ge­ben. Die Sti­pen­di­en, jeweils mit 12.000 Euro dotiert, wer­den in der Regel in acht monat­li­chen Teil­be­trä­gen à 1.500 Euro aus­ge­zahlt. Über die Ver­ga­be der Sti­pen­di­en ent­schei­det eine unab­hän­gi­ge drei­köp­fi­ge Fachjury.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.