Köln: Auto­fah­rer in Bil­der­stöck­chen gegen Later­nen­mast gefahren

S-Bahn-Haltestelle - Geldernstraße/Parkgürtel - Bahnsteig - Richtung Köln-Nippes - Köln-BilderstöckchenFoto: S-Bahn-Haltestelle "Geldernstraße/Parkgürtel" mit Blickrichtung nach Köln-Nippes (Köln-Bilderstöckchen)

Mit mehr als 1,5 Pro­mil­le ist ein Auto­fah­rer gegen einen Later­nen­mast gefah­ren und ver­ur­sach­te so einen Unfall. Der Fah­rer muss­te ins Kran­ken­haus und ver­lor sein Führerschein.

Ein Köl­ner ist in der Nacht auf Sonn­tag im Stadt­teil Bil­der­stöck­chen mit mehr als 1,5 Pro­mil­le in einer Rechts­kur­ve von der Fahr­bahn abge­kom­men und gegen einen Later­nen­mast geprallt. Ret­tungs­kräf­te brach­ten den Schwerst­ver­letz­ten in eine Kli­nik. Poli­zis­ten ord­ne­ten eine Blut­pro­be an und beschlag­nahm­ten den Füh­rer­schein des Alkoholisierten.

Nach ers­ten Ermitt­lun­gen war der Mini-Fah­rer gegen 01:15 Uhr auf dem Mau­en­hei­mer Gür­tel in Rich­tung Ehren­feld unter­wegs. In einer Kur­ve geriet der 25-Jäh­ri­ge nach links gegen die Bord­stein­kan­te, prall­te fron­tal gegen die Later­ne und schleu­der­te gegen eine Mau­er. Poli­zis­ten zogen den Mann aus sei­nem Fahr­zeug und leis­te­ten Erste-Hilfe.

Das Unfall­auf­nah­me­team der Poli­zei Köln sicher­te die Spu­ren an der Unfall­stel­le. Der Mau­en­hei­mer Gür­tel war für meh­re­re Stun­den gesperrt.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.