Köln: Auto­fah­re­rin nach Kol­li­si­on mit Stra­ßen­bahn schwer verletzt

Polizei - Polizeiauto - Einsatzwagen - Einsatzfahrzeug - Gebäude - Spiegel - StreifenwagenFoto: Sicht auf ein Polizeiauto, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach einem Zusam­men­stoß zwi­schen einem Toyo­ta Aygo und einer Stra­ßen­bahn sucht die Poli­zei nach dem Fahrer.

Nach aktu­el­len Erkennt­nis­sen soll die 31-Jäh­ri­ge gegen 15:00 Uhr in Höhe der Dan­zier­stra­ße trotz „Rot­licht” mit ihrem Klein­wa­gen gewen­det haben. Dabei über­quer­te sie mit ihrem Fahr­zeug die Bahn­schie­nen und stieß mit der in Rich­tung Wie­ner Platz fah­ren­den Stadt­bahn zusam­men. Bei dem Unfall zog sich die Auto­fah­re­rin schwe­re Ver­let­zun­gen zu.

Die Ermitt­ler des Ver­kehrs­kom­mis­sa­ri­ats 2 suchen in die­sem Zusam­men­hang nach dem etwa 1,85 Meter gro­ßen und grau­haa­ri­gen Nis­san- Fah­rer. Der Gesuch­te soll mit sei­nem Fahr­zeug unmit­tel­bar hin­ter der 31-Jäh­ri­gen gewar­tet und sie unmit­tel­bar vor dem Unfall ange­spro­chen haben. Zeu­gen­aus­sa­gen zufol­ge soll die 31-Jäh­ri­ge erst dar­auf­hin über die Bahn­schie­nen gefah­ren sein. Trotz der nach­fol­gen­den Kol­li­si­on fuhr der etwa 40 bis 50 Jah­re alte Mann ohne Anzu­hal­ten wei­ter in Rich­tung Wie­ner Platz.

Zeu­gen, die Hin­wei­se auf den roten Nis­san und / oder die Iden­ti­tät des Fah­rers geben kön­nen, wer­den gebe­ten sich per E‑Mail an [email protected] oder tele­fo­nisch unter 0221 / 229 0 zu melden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.