Köln: Betrunkener Autofahrer überschlägt sich bei Flucht

Polizeiabsperrung - AbsperrbandFoto: Sicht auf ein Absperrband der Polizei, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Ein betrunkener Autofahrer hat sich auf der Flucht vor der Polizeikontrolle mit einem Opel Meriva auf der Bundesautobahn 3 überschlagen.

An der Anschlussstelle Dellbrück schleuderte der Opel über eine Betonschrammwand und kam wieder auf den Rädern im Grünen zum Stehen. Dem mit mutmaßlich mehr als zwei Promille alkoholisierten 33-Jährigen gelang es, leichtverletzt aus dem Wrack zu klettern. Seinen Fluchtversuch vereitelten die Polizisten. Die Beamten ordneten eine Blutprobe an. Nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 1200 Euro dufte der in der Schweiz gemeldete Deutsche wieder gehen.

Der weiße Opel Meriva war einer Streife gegen 03:00 Uhr auf der Nord-Süd-Fahrt in Höhe der Glockengasse aufgefallen. Als die Polizisten den in Schlangenlinien fahrenden Opel anhalten wollten, gab der Fahrer Gas, missachtete rote Ampeln, raste mit über 180 km/h über die Zoobrücke und schnitt beim Überholen andere Autofahrer.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.

Deine Spende für unabhängigen Journalismus: Unterstütze uns dabei!