Köln: Deutsche Bahn lässt über 345 mal Fahrgäste in Chorweiler stehen

Köln-Chorweiler Bahnhof - Deutsche Bahn - S-BahnBild: Chorweiler Bahnhof nach Bergisch Gladbach (Köln-Chorweiler)

Nach einer Anfrage von Klaus Roth an den Nahverkehr Rheinland (NVR) kam heraus, dass die Deutsche Bahn in über 345 verschiedenen Fällen die Fahrgäste in Chorweiler stehen lassen hat.

Der Bezirksvertreter für Köln-Chorweiler Klaus Roth (Bezirksvertretung 6 (Chorweiler)) hat durch eine Anfrage an den Nahverkehr Rheinland (NVR) herausgefunden, dass die Fahrgäste an der Haltestelle Köln-Chorweiler von der Deutsche Bahn in über 345 Fällen in 2017 stehengelassen wurden.


Es ist als Bewohner in den Stadtteilen Heimersdorf/Volkhoven (Volkhovener Weg), Chorweiler, Blumenberg und Worringen keine Seltenheit mitzuerleben, dass die S-Bahn 11 ausfällt. Öfters kommt es auch mal vor, dass die S6 ausfällt. Den genauen Grund dafür gab jetzt NVR bekannt.

So fallen die Haltestellen (von der Innenstadt aus kommend) Volkhovener Weg, Chorweiler, Chorweiler-Nord, Blumenberg und Worringen der Linie S11 öfters mal aus, um die zuvor eingehandelte Verspätung einzuholen. Denn während dieser Strecke wird die Schnellstrecke des Regional Expresses (RE) benutzt, die von der Innenstadt aus kommend direkt nach Dormagen und zurück führt. Reisende in diesem Zug müssen entweder früher aussteigen und auf die nächste S-Bahn warten oder bis nach Dormagen durchfahren und anschließend zurück.


Zu den Verspätungen sind größtenteils drei verschiedene Ursachen dafür verantwortlich: Probleme bei der Infrastruktur, personelle Erkrankungen und Drittverschulden. So seien Probleme in der Fahrleitung, bei der Leit- und Sicherheitstechnik und Weichenstörung keine Seltenheit. Auch, dass die Gleise von Menschen betreten werden und Polizeieinsätze stattfinden kam öfters mal vor. Auch 2018 sieht die Sache aber nicht anders aus. So fällt nicht nur die S11 aus oder fährt einen Umweg, sondern die S6 endet öfters mal (von der Innenstadt aus kommend) in Köln-Nippes statt in Köln-Worringen.