Köln: Diebe klauen systematisch Autos von Badegästen

Agrippabad - KölnBäder - Fahrradparkplatz - Köln-Altstadt-SüdFoto: Fahrradparkplätze des Agrippabads KölnBäder (Köln-Altstadt)

Der Täter, der zuletzt den schwarzen Tesla S vor dem Agrippabad gestohlen hat, wird heute dem Haftrichter vorgeführt. Die Bundespolizei Köln warnt vor dieser Masche.

Nach dem Diebstahl eines schwarzen Pkw Tesla S vor dem Agrippabad in der Kölner Innenstadt am Sonntagabend haben Polizisten mit Hilfe der Fahrzeugortung zwei jugendliche Tatverdächtige kurz darauf im rechtsrheinischen Köln gestellt. Das Duo steht im Verdacht, den Kleiderspind eines Badegasts aufgebrochen und den Wagenschlüssel sowie dessen Portemonnaie und ein Handy gestohlen zu haben. Die Festgenommenen sollen heute einem Haftrichter vorgeführt werden.


Gegen 18:00 Uhr entdeckte der 30-jährige Wesselinger den aufgebrochenen Spind und dann den Diebstahl seines Autos aus dem Parkhaus des Schwimmbads. Er wählte den Notruf 110 und verständigte zudem den Autohersteller, der den entwendeten Wagen wenig später in Neubrück ortete. Zivilfahnder nahmen daraufhin die in Köln lebenden Autodiebe in der Josef-Gockeln-Straße fest.

Seit Anfang 2019 haben Unbekannte mit der gleichen Masche in Köln, Leverkusen, Bergisch Gladbach, Rheinbach und Kerpen Fahrzeuge von Badegästen gestohlen. Der aktuelle Fall macht erneut deutlich, dass Täter leichtes Spiel haben, wenn Gäste Autoschlüssel, Portemonnaies und Handys in Kleiderspinden anstatt in Wertschließfächern deponieren.


Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.