Köln: Duo flüch­tet nach Geld­au­to­ma­ten­spren­gung mit Roller

Norisbank - Geldautomat - Filiale - Frau - Bankkarte - Girocard - Deutsche BankFoto: Frau mit Girocard der Deutsche Bank an einem Norisbank-Geldautomat, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach der Spren­gung eines Geld­aus­ga­be­au­to­ma­ten in Ron­dorf sind laut Zeu­gen­an­ga­ben zwei dun­kel geklei­de­te Män­ner auf einem Rol­ler geflüchtet.

Gegen 03:45 Uhr hat­ten Anwoh­ner der Roden­kir­che­ner Stra­ße meh­re­re Explo­sio­nen gehört und die Poli­zei alar­miert. Von dem erheb­lich beschä­dig­ten und ver­rauch­ten Tat­ort sei­en die Ver­däch­ti­gen mit einem Ruck­sack auf dem Klein­kraft­rad zunächst in Rich­tung Kapel­len­stra­ße und rechts abbie­gend in die Stra­ße „Am Höf­chen” geflüch­tet. Eini­ge Geld­schei­ne blie­ben in dem zer­trüm­mer­ten Vor­raum liegen.

Das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 71 hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet wei­te­re Zeu­gen drin­gend um Hin­wei­se unter Tele­fon­num­mer 0221/ 229–0 oder per E‑Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.