Köln: Fahn­der neh­men Mit­glie­der mut­maß­li­cher Heh­ler­ban­de fest

Polizei - Festnahme - Handschellen - Polizeiauto - Festgenommener - TattooFoto: Polizistin nimmt Mann mit Tattoo in Handschellen fest

Nach inten­si­ven Ermitt­lun­gen haben Zivil­fahn­der am Frei­tag­nach­mit­tag drei mut­maß­li­che Heh­ler in Köln-Brauns­feld festgenommen.

Ihnen wird vor­ge­wor­fen mehr­fach gestoh­le­ne Fahr­rä­der und Werk­zeu­ge ange­kauft und zum Ver­kauf ins Aus­land trans­por­tiert zu haben. Beim erneu­ten Ver­such, grif­fen die Ermitt­ler auf der Stol­ber­ger Stra­ße zu und stell­ten drei voll bela­de­ne Trans­por­ter sicher. Ein Rich­ter schick­te die drei aus der Ukrai­ne stam­men­den Män­ner in Untersuchungshaft.

„Bis unters Dach waren die Trans­por­ter bela­den. Zwi­schen vie­len legal erwor­be­nen Arti­keln fan­den wir diver­ses Die­bes­gut. Vier­zehn der 39 sicher­ge­stell­ten Fahr­rä­der haben wir bereits zwei­fels­frei ange­zeig­ten Dieb­stäh­len zuge­ord­net. Die Ermitt­lun­gen zu den 73 sicher­ge­stell­ten Gegen­stän­den, unter ande­rem wei­te­re Fahr­rä­der und Werk­zeu­ge, und der Beschul­dig­ten dau­ern der­zeit noch an”, sagt Jür­gen Ogro­dow­ski, Lei­ter des zustän­di­gen Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­ats 45.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.