Köln: Fahr­an­fän­ger ver­sucht nach Posing-Auf­tritt zu flüchten

Polizeiauto - Halt Polizei - SchildFoto: Polizeiauto mit einem "Halt Polizei"-Schild, Urheber: Bundespolizei Kleve

In der Nacht auf Sams­tag haben Köl­ner Poli­zis­ten nach kur­zer Ver­fol­gung einen stark getun­ten 3er BMW in Poll gestoppt.

In der Sack­gas­se In der Kreuzau hat­te der alko­ho­li­sier­te, 20-jäh­ri­ge Fahr­an­fän­ger sich gegen 1.50 Uhr fest­ge­fah­ren. Sein BMW war bereits zuvor auf­grund tech­ni­scher Män­gel still­ge­legt wor­den. Ein Atem­al­ko­hol­test ergab cir­ca 0,8 Pro­mil­le. Die Beam­ten beschlag­nahm­ten den Wagen sowie den Füh­rer­schein und lei­te­ten ein Straf­ver­fah­ren ein. Kurz zuvor hat­te der 20-Jäh­ri­ge auf der Alfred-Schüt­te-Allee, einem bekann­ten Treff­punkt der Tuner-Poser-Sze­ne, ange­sichts des Strei­fen­wa­gens Gas gege­ben, um mit min­des­tens 80km/h durch das nahe Wohn­ge­biet zu flüch­ten und jed­we­de Anhal­te­si­gna­le zu ignorieren.

Ähn­lich ver­lief gegen 4.20 Uhr ein Poli­zei­ein­satz in Esch-Auwei­ler: Auch hier fuhr sich ein alko­ho­li­sier­ter Auto­fah­rer beim ver­geb­li­chen Flucht­ver­such fest. Der 34-jäh­ri­ge Fiat-Fah­rer war den Beam­ten auf­grund der erheb­li­chen Unfall­schä­den an sei­nem Auto auf der Escher Stra­ße auf­ge­fal­len. Auch er beschleu­nig­te, kam im Wen­de­ham­mer Am Braun­sa­cker zum Ste­hen und ver­such­te, trotz eines Achs­bruchs wei­ter zu flüch­ten. Nach­dem er hier­bei einen gepark­ten Pkw gerammt hat­te, nah­men die Ver­fol­ger ihn fest und stell­ten Füh­rer­schein und Auto sicher. Ein Arzt ent­nahm dem 34-Jäh­ri­gen eine Blutprobe.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.