Köln: Fah­rer­flucht auf der Bun­des­au­to­bahn 42 nach Verkehrsunfall

Autobahnkreuz - Köln-Nord - Bundesautobahn 57 - Köln-Longerich/Lindweiler/Pesch/OssendorfFoto: Autobahnkreuz Köln Nord Ausfahrt Köln-Ost/Chorweiler (Köln-Ossendorf)

Ein Auto­fah­rer ver­ur­sach­te auf der Bun­des­au­to­bahn 42 einen Unfall und flüch­te­te anschlie­ßend. Die Poli­zei Köln sucht nun nach Zeu­gen, die Anga­ben dazu machen können.

Ein Falsch­fah­rer hat am spä­ten Sonn­tag­abend auf der Bun­des­stra­ße 42 zwi­schen den Anschluss­stel­len Königs­win­ter und Rhön­dorf einen Ver­kehrs­un­fall ver­ur­sacht. Anschlie­ßend flüch­te­te der Auto­fah­rer. Die Poli­zei bit­tet um Zeugenhinweise.

Nach Aus­sa­gen der Unfall­be­tei­lig­ten war ein Ford-Fah­rer gegen 21:45 Uhr auf der zwei­spu­ri­gen B 42 in Fahrt­rich­tung Linz gera­de dabei einen 21-jäh­ri­gen Sko­da-Fah­rer zu über­ho­len, als ihm plötz­lich ein wei­ßer Kas­ten­wa­gen ent­ge­gen kam. Um einen Fron­tal­zu­sam­men­stoß zu ver­hin­dern, wich der Ford-Fah­rer nach rechts aus und stieß mit dem neben ihm fah­ren­den Sko­da zusam­men. Der Falsch­fah­rer tou­chier­te den­noch den lin­ken Außen­spie­gel des 30-Jäh­ri­gen, wodurch die­ser abbrach.

Ohne sich um das Unfall­ge­sche­hen zu küm­mern, setz­te der Falsch­fah­rer sei­ne Fahrt fort. Nach Zeu­gen­aus­sa­gen soll es sich bei dem Fahr­zeug des Falsch­fah­rers um einen wei­ßen Kas­ten­wa­gen gehan­delt haben.

Die Poli­zei Köln sucht Zeu­gen, die Anga­ben zum flüch­ti­gen Fahr­zeug und des­sen Fah­rer machen kön­nen. Hin­wei­se nimmt das Ver­kehrs­kom­mis­sa­ri­at 2 unter der Ruf­num­mer 0221/229–0 oder per E‑Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.