Köln: Fahr­rad mit Rasen­mä­her­mo­tor und Ben­zin­tank sichergestellt

Gaststätte Zwitscherhäuschen - Köln-Vogelsang - Vogelsanger StraßeFoto: Gaststätte Zwitscherhäuschen (Köln-Vogelsang), Urheber: Robert Schlappal (CC BY-SA 3.0)

Ein Fahr­rad­fah­rer wur­de von der Poli­zei Köln fest­ge­hal­ten, als sie ein von sich aus unbe­kann­tes Fahr­ob­jekt in den Augen gefal­len ist. Das Rad wur­de mit­tels Rasen­mä­her­mo­tors modifiziert.

Am Frei­tag­abend (28. Dezem­ber 2018) fiel einem Strei­fen­team der Wache Köln-Ehren­feld ein ‘unbe­kann­tes Fahr­ob­jekt’ auf. Ohne gro­ßes Zutun des Fah­rers (32) beweg­te sich das wie ein han­dels­üb­li­ches Fahr­rad aus­se­hen­de ’schwar­ze Ding’ mit bis zu 40 km/h auf der Vogel­s­an­ger Stra­ße stadtauswärts.

Die Poli­zis­ten hiel­ten den Köl­ner mit sei­nem laut knat­tern­den Zwei­rad an. Wie sich her­aus­stell­te, hat­te er offen­bar die Aus­le­gung für ’natur­na­he’ Fort­be­we­gungs­mit­tel etwas fehl­in­ter­pre­tiert – der 32-Jäh­ri­ge hat­te einen Rasen­mä­her­mo­tor inklu­si­ve Ben­zin­tank an sei­nem Bike verbaut.

Bei aller Bewun­de­rung des Bas­tel­ta­lents… Den jun­gen Mann erwar­ten nun meh­re­re Ermitt­lungs­ver­fah­ren, unter ande­rem wegen Ver­stö­ßen gegen die Fahr­zeug-Zulas­sungs­ver­ord­nung und das Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz. Außer­dem besitzt der ‘Biker’ kei­ne Fahr­erlaub­nis. Das Gefährt blieb bei der Polizei.

Polizei Köln - Fahrrad - Rasenmähermotor - Benzintank

Foto: Fahr­rad mit einem Rasen­mä­her­mo­tor und Ben­zin­tank, Urhe­ber: Poli­zei Köln

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.