Köln: Falsche Paketzusteller versuchen in Seniorenwohnung einzudringen

Deutsche Post - Autoschalter - Pakete - Auto - Bad-KreuznachFoto: Erster Autoschalter der Deutsche Post in Deutschland (Bad-Kreuznach), Urheber: Deutsche Post AG

Mit einer neuen Masche versuchen derzeit Diebe, speziell in Wohnung von Senioren einzudringen. Dazu täuschen sie eine Paketzustellung für einen Nachbarn vor.

Die Polizei Köln warnt eindringlich vor einer neuen Masche von Trickbetrug gegenüber älteren Menschen: Die Betrüger geben sich nun auch noch als Paketzusteller aus und verschaffen sich mit einem “Paket für einen Nachbarn” Zugang zu den Wohnungen der willkürlich ausgesuchten Senioren.


Mit einem solchen Vorgehen ergaunerten Betrüger in der vergangenen Donnerstag Wertsachen einer Dame in Köln-Junkersdorf. Während die 92-Jährige in ihrer Küche mit einer der beiden Täterinnen ein Dokument für die vorgespielte Paketannahme ausfüllte, durchsuchte die Mittäterin die anderen Räume und steckte Schmuck ein.

Bereits seit geraumer Zeit geben sie sich als “Freund und Helfer” aus und nutzen so das Vertrauen in die Polizei aus, um ahnungslose Senioren zu veranlassen, Bargeld, wertvollen Schmuck und andere Wertsachen aus angeblichen Sicherheitsgründen zu übergeben oder außerhalb ihres Hauses zu deponieren. Mit dieser “gängigen” Masche scheitern die Betrüger immer häufiger, so dass sich die skrupellosen Schwindlerinnen und Schwindler immer wieder neue Wege einfallen lassen, sich an Hab und Gut der Betrogenen zu bereichern.


Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.