Köln: Geruchs­be­läs­ti­gung in und um Köln-Niehl wur­de aus­fin­dig gemacht

ONE am ColoneumFoto: ONE am Coloneum (Köln-Ossendorf)

Am gest­ri­gen Mitt­woch kam es zu einer gro­ßen Geruchs­be­läs­ti­gung in und um Köln-Niehl. In eini­gen der Stadt­tei­len brei­te­te sich ein bei­ßen­der Geruch aus. Die Ursa­che steht nun fest.

Wer sich am Mitt­woch­abend in und um Köln-Niehl auf­ge­hal­ten hat, wird sicher­lich den fau­li­gen Geruch wahr­ge­nom­men haben, der teils in der Nase bei­ßend war.

Die Ursa­che stand zu dem Zeit­punkt noch nicht fest, wur­de aber nun umfas­send geklärt. Denn gegen 22:15 Uhr kam es zu einem Gas­aus­tritt bei einer Toch­ter­ge­sell­schaft der AkzoNobel.

Der Gas­aus­tritt kam zustan­de durch einen Riss in einem Rohr, wo anschlie­ßend Schwe­fel­was­ser­stoff und Schwe­fel­di­oxid frei­ge­setzt wur­de. Die Anla­ge sei laut eige­nen Anga­ben sofort abge­schal­tet worden.

Bür­ger alar­mier­ten bereits die Feu­er­wehr, die aber vor Ort mit­teil­ten, dass die Kon­zen­tra­ti­on des Gases so gering sei, dass kei­ne Gefahr für die Bür­ger bestehe. In Köln-Kalk beklag­ten sich den­noch meh­re­re Per­so­nen über Übelkeit.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.