Köln: Graf­fi­ti­spray­er mit Poli­zei­hub­schrau­ber auf fri­scher Tat ertappt

Bundespolizei - Polizeihubschrauber - Aufnahme Graffitisprayer - Köln-KalkFoto: Aufnahme der Graffitisprayer vom Polizeihubschrauber (Köln-Kalk), Urheber: Bundespolizei Köln

Die Bun­des­po­li­zei hat mit einem Poli­zei­hub­schrau­ber Graf­fi­ti­spray­er auf fri­scher Tat ertappt. Die Spray­er sprüh­ten am ver­gan­ge­nen Sams­tag­abend sie­ben ver­schie­de­ne Güter­zug­wag­gons an.

Am 08. Dezem­ber 2018 gegen 21:00 Uhr gin­gen der Bun­des­po­li­zei drei Graf­fi­ti­spray­er in Köln-Kalk ins Netz, die ins­ge­samt 7 Güter­zug­wag­gons besprüht hat­ten. Einen Tag spä­ter nah­men Bun­des­po­li­zis­ten einen wei­te­ren Spray­er auf fri­scher Tat fest.

Sams­tag­abend ent­deck­ten Pilo­ten der Bun­des­po­li­zei drei Graf­fi­ti­spray­er im Güter­bahn­hof Kalk/Nord und alar­mier­ten die Kol­le­gen der Bun­des­po­li­zei­in­spek­ti­on Köln. Als die zwei Beam­ten mit Dienst­hund Bosc am Tat­ort ein­tra­fen, hat­ten sich die Spray­er unter dem Zug ver­steckt. Der 20‑, 21- und 22-Jäh­ri­ge wur­den vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Bei der Durch­su­chung auf der Dienst­stel­le fan­den die Beam­ten über 10g Mari­hua­na auf. Der Hub­schrau­ber hat­te die Spray­er in Akti­on gefilmt, sodass die Graf­fi­tis den Tätern zuge­ord­net wer­den können.

Einen wei­te­ren Fahn­dungs­er­folg ver­zeich­ne­te die Bun­des­po­li­zei am Sonn­tag­abend um kurz nach 19:00 Uhr: Nach Hin­weis von Mit­ar­bei­tern der Deut­schen Bahn AG schnapp­ten Bun­des­po­li­zis­ten in der Abstell­an­la­ge Nip­pes einen 29-jäh­ri­gen Graf­fi­ti­spray­er aus Köln. Nach zwei wei­te­ren Tätern wird gefahndet.

Die Bun­des­po­li­zei lei­te­te Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen „Sach­be­schä­di­gung” und „Ver­stoß gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz” ein. Alle gefass­ten Täter wur­den erken­nungs­dienst­lich behan­delt und im Anschluss wegen feh­len­der Haft­grün­de entlassen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.