Köln: Günter Wallraff trägt sich ins Goldene Buch der Stadt ein

Oberbürgermeisterin Henriette Reker - Journalist Günter Wallraff - Historisches Rathaus - Ehrung - Goldenes BuchFoto: Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Journalist Günter Wallraff (Januar 2020), Urheber: Stadt Köln

Der Journalist und Autor Günter Wallraff hat am Montag den Hans-Böckler-Preis persönlich im Historischen Rathaus entgegen genommen.

Bei der Preisverleihung am 30. April 2019 war er krankheitsbedingt verhindert. Oberbürgermeisterin Henriette Reker hatte Günter Wallraff heute ins Rathaus eingeladen und ihn gebeten, sich ins Goldene Buch der Stadt Köln einzutragen.

Der Hans-Böckler-Preis der Stadt Köln war Günter Wallraff im vergangenen Jahr verliehen worden. Die Auszeichnung wird seit 2005 (mit einer Unterbrechung von 2013 bis 2017) alle zwei Jahre zum Gedenken an den Namengeber des Preises verliehen, den ersten Vorsitzenden des Deutschen Gewerkschaftsbundes und Kölner Ehrenbürger Hans Böckler (1875 – 1951).

Geehrt werden Personen, die sich für den sozialen Zusammenhalt, ein solidarisches Miteinander und für Mitbestimmung und Mitwirkung in Wirtschaft und Gesellschaft verdient gemacht haben.

Bisherige Preisträger waren 2005 der ehemalige Bundeswirtschaftsminister Walter Riester, 2007 Heinz Soenius, ehemaliges Ratsmitglied und ehemaliger Landesabgeordneter, 2009 Vladimir Spidla, ehemaliger tschechischer Ministerpräsident und EU-Kommissar und 2011 Wanja Lundby-Wedin, ehemalige Präsidentin des Europäischen Gewerkschaftsbundes und Vorsitzende der „Landsorganisationen i Sverige“ (Schwedens Arbeitergewerkschafts-Dachorganisation).

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.