Köln: Hausfriedensbrecher hatte mutmaßliches Diebesgut bei sich

Kran - Baustelle - Häuser - GebäudeFoto: Sicht auf eine Baustelle mit einem Kran, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Polizisten haben am Mittwochnachmittag in Köln-Kalk einen jungen Nordafrikaner vorläufig festgenommen.

Dem 25-Jährigen wird vorgeworfen, einen Hausfriedensbruch und mehrere Diebstähle begangen zu haben. Wegen des Verdachts des Diebstahls und Hausfriedensbruchs muss sich der Beschuldigte noch heute vor dem Haftrichter verantworten. Zudem haben Kriminalbeamte die Ermittlungen wegen des Verdachts des illegalen Aufenthalts eingeleitet.

Gegen 14:00 Uhr bemerkten mehrere Arbeiter den Tatverdächtigen in einem Baucontainer, der auf einer Baustelle an der Wipperfürther Straße steht. In zwei Rucksäcken des Verdächtigen fanden Polizisten mehrere hochwertige Kopfhörer, vier Ausweise eines Fitnessclubs, eine Armbanduhr und mehrere Schmuckstücke.

Unter anderem stellten die Beamten einen Ehering sicher, in den neben Geburtsdaten auch der Name „Ria“ eingraviert ist. Die Beamten stellten die gefundenen Gegenstände sicher und nahmen den 25-Jährigen vorläufig fest.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.