Köln: His­to­ri­sches Archiv zieht zum Jah­res­en­de ins Bel­gi­sche Viertel

Historisches Archiv - Stadt Köln - Heumarkt - Köln-Innenstadt/Altstadt-SüdFoto: Sicht auf das Historisches Archiv am Heumarkt (Köln-Innenstadt)

Das His­to­ri­sche Archiv wird zum Jah­res­en­de ins Bel­gi­sche Vier­tel zie­hen. Der Ver­trag für Inte­rims­quar­tier unter ist somit unter Dach und Fach. Der neue Stand­ort ist über 2.500 Qua­drat­me­ter groß.

Zum Jah­res­en­de 2019 ver­lässt das His­to­ri­sche Archiv der Stadt Köln den aktu­el­len Stand­ort Heu­markt und zieht vor­über­ge­hend in die Bra­ban­ter Stra­ße 2–4. Der Ver­trag zur Anmie­tung des Gebäu­des ist nun unter­schrie­ben. Der neue Stand­ort bie­tet auf mehr als 2.500 Qua­drat­me­tern aus­rei­chend geeig­ne­te Flä­chen für die Archiv­ver­wal­tung, für die Aus­stel­lun­gen, den Lese­saal und die Büros. Das Gebäu­de befin­det sich in der Innen­stadt unweit des Hohen­zol­lern­rings und ist für alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger gut erreichbar.

Das His­to­ri­sche Archiv wird die Flä­chen in der Bra­ban­ter Stra­ße bis zum Ein­zug in den Neu­bau am Eifel­wall nut­zen. Da das Objekt auf­grund der ver­trag­lich ver­ein­bar­ten Miet­dau­er auch wei­ter­hin zur Ver­fü­gung ste­hen wird, wer­den zukünf­ti­ge Nut­zungs­mög­lich­kei­ten bereits jetzt erör­tert. Der Umzug des His­to­ri­schen Archivs vom Heu­markt in das Bel­gi­sche Vier­tel ist ab Dezem­ber 2019 vorgesehen.

Das His­to­ri­sche Archiv ver­wahrt seit dem Mit­tel­al­ter Doku­men­te aus der Köl­ner Stadt­ge­schich­te sowie der Geschich­te des Rhein­lan­des, unter ande­rem his­to­ri­sche Urkun­den und Akten, Nach­läs­se und Samm­lun­gen. Seit 2010 war das Archiv am Heu­markt behei­ma­tet, jedoch endet der Miet­ver­trag zum Ende die­ses Jah­res ohne Aus­sicht auf eine Ver­län­ge­rung, da drin­gen­de Sanie­rungs­maß­nah­men am Gebäu­de durch­ge­führt wer­den müs­sen. Um die Zeit bis zum Ein­zug des Stadt­ar­chivs sowie des Rhei­ni­schen Bild­ar­chivs in den Neu­bau am Eifel­wall best­mög­lich zu über­brü­cken, wur­den unter Hoch­druck geeig­ne­te Räum­lich­kei­ten begut­ach­tet, die den Ansprü­chen, die eine sol­che Nut­zung erfor­der­lich machen, entsprechen.

Mit der Immo­bi­lie in der Bra­ban­ter Stra­ße hat die städ­ti­sche Gebäu­de­wirt­schaft ein Inte­rims­quar­tier gefun­den, das einer­seits gute Vor­aus­set­zun­gen für die Unter­brin­gung und Prä­sen­ta­ti­on des Archiv­guts bie­tet, aber auch attrak­tiv für alle Nut­zer ist. Das Ober­ge­schoss des Gebäu­des wird zukünf­tig als Lese­saal die­nen, in dem sowohl Bür­ge­rin­nen und Bür­gern als auch Inter­es­sier­ten aus Wis­sen­schaft und For­schung der Zugang zur Samm­lung ermög­licht wird und der zugleich als Arbeits­platz zur Ver­fü­gung steht. Das ehe­ma­li­ge Laden­lo­kal in dem Objekt wird zur Aus­stel­lungs­flä­che umfunk­tio­niert. Zusätz­lich wird ein Vor­trags­raum ein­ge­rich­tet. In den vier wei­te­ren Eta­gen wird die Ver­wal­tung des His­to­ri­schen Archivs untergebracht.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.