Köln: Jugend­li­cher tritt Dienst­hund und geht auf Ein­satz­kräf­te los

Hohenstaufenring Ecke Zülpicher Platz - Straße - Kreuzung - Straßenbahnhaltestelle - Köln-Neustadt-Süd/Altstadt-Süd/InnenstadtFoto: Kreuzung Hohenstaufenring/Zülpicher Platz (Köln-Altstadt/Neustadt-Süd)

Am Frei­tag­abend ist die Poli­zei zum Zül­pi­cher Platz geru­fen wor­den. Nach Anga­ben von Zeu­gen soll es aus einer Grup­pe von etwa 500 über­wie­gend Jugend­li­chen gegen 19:30 Uhr zu mehr­fa­chen Gewalt­de­lik­ten gekom­men sein.

Zur Ver­hin­de­rung wei­te­rer Straf­ta­ten räum­te die Poli­zei den Platz und sprach Platz­ver­wei­se aus. Ein bis­lang Unbe­kann­ter warf hier­bei eine Glas­fla­sche in Rich­tung der Ein­satz­kräf­te, die nur knapp den Kopf einer Poli­zis­tin ver­fehl­te und auf dem Fuß eines Beam­ten zerschellte.

Ein wei­te­rer Jugend­li­cher trat unver­mit­telt auf einen Dienst­hund ein. Als eine Beam­tin ein­schritt, schlug der Ran­da­lie­rer ihr mehr­fach mit der Faust gegen den Helm. Um den Angriff abzu­weh­ren setz­te ein Dienst­hun­de­füh­rer Pfef­fer­spray ein. Den dar­auf­hin flüch­ten­den 16-Jäh­ri­gen stell­ten Poli­zis­ten im Mau­ri­ti­us­wall. Auch hier leis­te­te der Jugend­li­che Wider­stand und beru­hig­te sich erst, als ihm Hand­schel­len ange­legt wurden.

Wäh­rend Beam­te den Zül­pi­cher Platz voll­stän­dig räum­ten, brach­ten Ein­satz­kräf­te den 16-Jäh­ri­gen zur Wache. Ein frei­wil­li­ger Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von etwas über einem Pro­mil­le. Ein Arzt ent­nahm ihm eine Blut­pro­be. Die Beam­ten infor­mier­ten sei­ne Erzie­hungs­be­rech­tig­ten über die Vorfälle.

Im Rah­men des Ein­sat­zes und der Räu­mung erlit­ten eine Poli­zis­tin und ein Poli­zist Ver­let­zun­gen. Die Poli­zei fer­tig­te Straf­an­zei­gen wegen Wider­stands gegen Voll­stre­ckungs­be­am­te, Sach­be­schä­di­gung und Landfriedensbruch.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.