Köln: Junge Kölnerin vergewaltigt und beraubt (mit Fahndungsbild)

Polizei Nordrhein-Westfalen Köln

Die Polizei Köln fahndet nach einem Mann, dem vorgeworfen wird, eine junge Frau vergewaltigt und anschließend ausgeraubt zu haben. Gefahndet wird nun öffentlich mit einem Fahndungsbild.

Mit Bildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach einem derzeit noch nicht identifizierten Mann. Ihm wird vorgeworfen, in der Nacht zu Freitag (22. Juni 2018) in Köln-Deutz eine junge Kölnerin (20) vergewaltigt und anschließend beraubt zu haben.

Nach derzeitigem Sachstand war die 20-Jährige gegen 01:30 Uhr auf dem Heimweg. An der Haltestelle „Deutzer Freiheit“ wurde sie von zwei Männern angesprochen. Nach einer kurzen Unterhaltung entfernte sich einer von ihnen.

Jetzt alleine mit der Kölnerin näherte sich der Unbekannte der Frau an und versuchte sie intim zu berühren. Diese Annäherungsversuche wies die Geschädigte eindeutig zurück.

Der Gesuchte begleitete die 20-Jährige auf dem Heimweg. „Er ist dann mit mir gegangen. An einem Geldautomaten am Gotenring habe ich noch Geld abgehoben“, erklärte die Anzeigenerstatterin später gegenüber einer Polizistin.

Auf der Deutzer Freiheit zog der Täter die Geschädigte dann unvermittelt in den Hausflur eines Mehrfamilienhauses und drängte sie eine Treppe hinunter in den Keller. Dort nahm er unterschiedliche sexuelle Handlungen an seinem Opfer vor.

Anschließend drückte er die Kölnerin an die Wand, griff nach deren Geldbörse und steckte sie ein. Mit seiner Beute flüchtete er in unbekannte Richtung.

Die Kripo Köln fragt: Wer kennt den auf den Fahndungsbildern gezeigten Mann? Wer kann Angaben zu seiner Identität oder seinem Aufenthaltsort machen? Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 12, Telefonnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de.

Das anschließende Bild unten wird nach erfolgreicher Fahndung gelöscht. Es besteht nur der Verdacht einer Vergewaltigung und Raubes! Bitte nicht das Bild herunterladen und verbreiten. Verwendet dazu den Link/die URL zum Beitrag.

Update: Nach einem Zeugenhinweis nimmt die Polizei Köln die Öffentlichkeitsfahndung in Bezug auf den gesuchten Sexualtäter zurück.

Anmerkung zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.