Köln: Junger Mann versucht Polizisten die Dienstwaffe zu entreißen

Friesenplatz - Kölner Dom - Köln-Altstadt/InnenstadtFoto: Friesenplatz mit Sicht auf den Kölner Dom (Köln-Altstadt/Innenstadt)

Ein junger Mann hat man vergangenen Sonntag versucht, einen Polizisten die Dienstwaffe zu entreißen. Der Troisdorfer wurde anschließend festgenommen und landete in die Ausnüchterungszelle.

Am frühen Sonntagmorgen (10. Februar 2019) hat ein Troisdorfer (24) im Alkoholrausch (mehr als 2 Promille) vergeblich versucht, einem Polizisten die Dienstwaffe aus dem Holster zu ziehen. Der Versuch endete mit einer Strafanzeige, einer Blutprobe auf der Wache sowie der Fahrt ins Präsidium zur Ausnüchterung.


Vor den Augen einer Polizeistreife schlugen der Troisdorfer und ein 19 Jahre alter Kölner sich um 07:45 Uhr auf dem Friesenplatz mit Fäusten ins Gesicht. Als die Polizisten die Streithähne mit Unterstützung einer zweiten Streife trennten, wehrte sich der 24-Jährige vehement und ließ sich nicht wegführen.

Aus dem Streit mit dem jungen Kölner wurde letztlich eine Auseinandersetzung mit den Polizisten. Der Versuch des Mannes, einem der Polizisten die Waffe aus dem Holster zu ziehen, endete mit einer Fahrt in Handschellen im Streifenwagen.


Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.