Köln: Kriminalpolizei führt Schlag gegen Dopingdealer-Ring

Dopingmittel - Anabole Steriode - Durchsuchung - Juli 2020 - Polizei KölnFoto: Sichergestelltes Dopingmittel und Werkzeug (Juli 2020), Urheber: Polizei Köln

Die Polizei Köln hat im Zuge eines Verfahrens gegen Vertreiber illegaler Dopingmittel unter anderem ein Garagenlabor ausgehoben.

In insgesamt 18 teilweise überörtlichen Privat- und Geschäftsräumen vollstreckten die – durch Beamte der Bereitschaftspolizei und örtliche Polizeikräfte verstärkten – Fahnder zeitgleich gegen 07:00 Uhr richterliche Durchsuchungsbeschlüsse und stellten umfangreiche Beweismittel sicher. Auch Diensthunde waren bei den in Köln, Bergisch Gladbach, dem Oberbergischen Kreis, Wuppertal und dem Rhein-Sieg-Kreis durchgeführten Maßnahmen eingesetzt.

Bereits Anfang 2019 waren die Beamten des Kriminalkommissariats 33 ersten Hinweisen auf Verstöße gegen das Antidopinggesetz nachgegangen. Sukzessive ergaben sich immer mehr Ermittlungsansätze zu nunmehr 9 Tatverdächtigen im Alter zwischen 23 und 40 Jahren. Den Männern wird vorgeworfen, im großen Stil unter anderem anabole Steroide abgefüllt und damit gehandelt zu haben.

Allein in dem Garagenlabor eines 31-Jährigen stellten die Durchsuchungskräfte Verpackungsmaterial für mehrere hundert Anabolika-Portionen und zugehöriges Werkzeug sicher. Insgesamt fanden die Polizisten über 1000 Ampullen und einen fünfstelligen Bargeldbetrag. Zudem Schlagringe, einen Schlagstock, eine Gaspistole sowie Kokain und Marihuanaöl.

In Strafverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Anti-Doping-Gesetz, des Arzneimittelgesetzes und des Waffengesetzes müssen sich die Beschuldigten nun verantworten.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.