Köln: Kri­mi­nal­po­li­zei führt Schlag gegen Dopingdealer-Ring

Dopingmittel - Anabole Steriode - Durchsuchung - Juli 2020 - Polizei KölnFoto: Sichergestelltes Dopingmittel und Werkzeug (Juli 2020), Urheber: Polizei Köln

Die Poli­zei Köln hat im Zuge eines Ver­fah­rens gegen Ver­trei­ber ille­ga­ler Doping­mit­tel unter ande­rem ein Gara­gen­la­bor ausgehoben.

In ins­ge­samt 18 teil­wei­se über­ört­li­chen Pri­vat- und Geschäfts­räu­men voll­streck­ten die – durch Beam­te der Bereit­schafts­po­li­zei und ört­li­che Poli­zei­kräf­te ver­stärk­ten – Fahn­der zeit­gleich gegen 07:00 Uhr rich­ter­li­che Durch­su­chungs­be­schlüs­se und stell­ten umfang­rei­che Beweis­mit­tel sicher. Auch Dienst­hun­de waren bei den in Köln, Ber­gisch Glad­bach, dem Ober­ber­gi­schen Kreis, Wup­per­tal und dem Rhein-Sieg-Kreis durch­ge­führ­ten Maß­nah­men eingesetzt.

Bereits Anfang 2019 waren die Beam­ten des Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­ats 33 ers­ten Hin­wei­sen auf Ver­stö­ße gegen das Anti­do­ping­ge­setz nach­ge­gan­gen. Suk­zes­si­ve erga­ben sich immer mehr Ermitt­lungs­an­sät­ze zu nun­mehr 9 Tat­ver­däch­ti­gen im Alter zwi­schen 23 und 40 Jah­ren. Den Män­nern wird vor­ge­wor­fen, im gro­ßen Stil unter ande­rem ana­bo­le Ste­ro­ide abge­füllt und damit gehan­delt zu haben.

Allein in dem Gara­gen­la­bor eines 31-Jäh­ri­gen stell­ten die Durch­su­chungs­kräf­te Ver­pa­ckungs­ma­te­ri­al für meh­re­re hun­dert Ana­bo­li­ka-Por­tio­nen und zuge­hö­ri­ges Werk­zeug sicher. Ins­ge­samt fan­den die Poli­zis­ten über 1000 Ampul­len und einen fünf­stel­li­gen Bar­geld­be­trag. Zudem Schlag­rin­ge, einen Schlag­stock, eine Gas­pis­to­le sowie Koka­in und Marihuanaöl.

In Straf­ver­fah­ren wegen des Ver­dachts des Ver­sto­ßes gegen das Anti-Doping-Gesetz, des Arz­nei­mit­tel­ge­set­zes und des Waf­fen­ge­set­zes müs­sen sich die Beschul­dig­ten nun verantworten.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.