NRW: Her­bert Reul sieht Gefahr wei­te­rer isla­mis­ti­scher Anschläge

Herbert Reul - CDU-Politiker - Innenminister - Nordrhein-WestfalenFoto: NRW-Innenminister Herbert Reul, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nord­rhein-West­fa­lens Innen­mi­nis­ter Her­bert Reul fürch­tet isla­mis­ti­sche Anschlä­ge in Deutschland.

„Die schreck­li­chen Taten in Wien und davor in Frank­reich und Dres­den mah­nen uns, wei­ter wach­sam zu sein und gegen jede Form von Extre­mis­mus zu kämp­fen”, sag­te Reul der „Bild” (Mitt­woch­aus­ga­be).

Sach­sens Innen­mi­nis­ter Roland Wöl­ler kün­dig­te an, mög­li­che Anschlags­or­te von Isla­mis­ten in Sach­sen „wer­den gegen­wär­tig auf Hin­wei­se über­prüft”. Denn auch in Deutsch­land herr­sche eine „ernst­zu­neh­men­de Bedro­hung durch den Isla­mis­mus und Terrorismus”.

Der CSU-Innen­ex­per­te Micha­el Kuf­fer mahn­te höchs­te Wach­sam­keit in ganz Deutsch­land an. Kuf­fer sag­te „Bild”, es wäre „unver­ant­wort­lich, wenn sich unse­re Behör­den nicht auf sol­che Ter­ror-Sze­na­ri­en vor­be­rei­ten wür­den”. Und wei­ter: „Wir müs­sen unse­rer Ver­ant­wor­tung jetzt durch beherz­tes Han­deln gerecht werden”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.