Köln: Mann würgt an der Domplatte Person mit Schnürsenkel

Bundespolizisten - Streifenwagen - Polizei - Domplatte - Köln-HauptbahnhofFoto: Bundespolizisten mit Streifenwagen vor dem Kölner Hauptbahnhof (Köln-Innenstadt)

Samstagmorgen wurde die Bundespolizei wegen einer Auseinandersetzung auf dem Bahnhofsvorplatz alarmiert.

Eine verbale Streitigkeit zwischen zwei Männern endete mit einem Sturz von der Domtreppe. Ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG hielt den Angreifer bis zur Übernahme durch die Bundespolizei fest: Zuvor war es zwischen den zwei Männer an der Domtreppe zu Streitigkeiten gekommen. Der 37-Jährige nahm seine Schnürsenkel und zog damit den Hals des Geschädigten zu. Es kam zu einer Rangelei, wobei die Beiden die Domtreppe herunter fielen. Augenzeugen gaben an, dass der Geschädigte zuvor in den Schwitzkasten genommen und der Sturz von der Treppe provoziert wurde.

Die Bundespolizisten nahmen den Aggressor vorläufig fest. Der 22-jährige Geschädigte wurde durch den Rettungsdienst ambulant behandelt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab, dass beide Personen leicht alkoholisiert waren. Bei der Fahndungsüberprüfung des Angreifers kam ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Köln wegen Schwerer Brandstiftung zum Vorschein. Der 37-Jährige Straftäter wurde zuständigkeitshalber an die K-Wache der Polizei Köln übergeben. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.