Köln: Maskierte Räuber mit Schusswaffe überfallen in Rondorf Seniorin

Senioren - Fußgängerzone - Rentner - Öffentlichkeit - PersonenFoto: Senioren in einer Fußgängerzone, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Am Dienstagnachmittag haben zwei bislang unbekannte Männer eine Seniorin im Kölner Stadtteil Rondorf unter Vorhalt einer Schusswaffe überfallen.

Mit ihrer Beute flüchtete das Duo gegen 15:00 Uhr von der Pastoratsstraße in unbekannte Richtung. Die 73-Jährige erlitt bei dem Überfall einen Schock.

Nach ersten Erkenntnissen sollen die etwa 20 bis 30 Jahre alten Täter die Fenster des Einfamilienhauses aufgehebelt haben und trafen dann im Haus auf die Geschädigte. Unter Vorhalt einer Schusswaffe entwendeten sie von der Kölnerin Schmuck und flüchteten nachdem sie das Haus nach weiteren Wertsachen durchsucht hatten.

Die Überfallene beschreibt den ersten Täter als etwa 1,8 Meter großen Mann mit normaler Statur. Er soll eine dunkle Jacke und eine dunkle Hose getragen und mit osteuropäischem Dialekt gesprochen haben. Sein Mittäter wird als circa 1,7 Meter großer Mann beschrieben. Beide waren mit schwarzen Sturmhaube maskiert.

Das Kriminalkommissariat 14 fragt: Wer hat die beiden Männer vor oder nach der Tat auf der Pastoratsstraße beobachtet oder hat Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten? Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.