Köln: Meh­re­re Autos in der Nacht auf­ge­bro­chen und bestoh­len worden

Köln-Innenstadt - Innere KanalstraßeFoto: Innere Kanalstraße (Köln-Stadtmitte), Urheber: Alexander Savin (CC BY-SA 3.0)

In der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag wur­den meh­re­re Autos auf­ge­bro­chen und anschlie­ßend geplün­dert. Ein Zeu­ge hat­te dies beob­ach­tet und anschlie­ßend die Poli­zei alarmiert.

Am frü­hen Don­ners­tag­mor­gen (18. April 2019) haben Poli­zis­ten einen noto­ri­schen Auto­kna­cker (50) in der Köl­ner Innen­stadt auf fri­scher Tat fest­ge­nom­men. Er wird noch heu­te einem Haft­rich­ter vorgeführt.

Ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge (58) sah den 50-Jäh­ri­gen, als der sich gegen 01:00 Uhr durch eine Sei­ten­schei­be kopf­über in einen gepark­ten grau­en Toyo­ta beug­te. Aus dem Auto ent­wen­de­te er ein Navi­ga­ti­ons­ge­rät und ging in Rich­tung Schaa­fen­stra­ße weg.

Unver­züg­lich ver­stän­dig­te der 58-Jäh­ri­ge über Not­ruf „110” die Poli­zei, folg­te dem Dieb in siche­rer Ent­fer­nung und zeig­te ihn den Beam­ten. Bei der anschlie­ßen­den Durch­su­chung der Woh­nung des Tat­ver­däch­ti­gen stell­ten die Poli­zis­ten wei­te­res mut­maß­li­ches Die­bes­gut sicher.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.