Köln: Meh­re­re Ver­letz­te nach Schlä­ge­rei am Rheinboulevard

Rheinboulevard - Hyatt Regency Köln Hotel - Lanxess Accounting - Köln-DeutzFoto: Sicht auf das Regency Köln Hotel und Lanxess Accounting beim Rheinboulevard (Köln-Deutz)

In der Nacht auf Sonn­tag sind am rechts­rhei­ni­schen Ken­ne­dy-Ufer in Köln-Deutz nach Zeu­gen­an­ga­ben meh­re­re Jugend­grup­pen aneinandergeraten.

Zwei 16- und 17-Jäh­ri­ge erlit­ten Gesichts­ver­let­zun­gen, ein wei­te­rer Betei­lig­ter wur­de im Ret­tungs­wa­gen in eine Kli­nik gefah­ren, wo er nach ambu­lan­ter Behand­lung ent­las­sen wur­de. Gegen 01:00 Uhr sei im Bereich der Ram­pe zur Hohen­zol­lern­brü­cke eine grö­ße­re Per­so­nen­grup­pe auf sie los­ge­gan­gen, so die Geschä­dig­ten anschlie­ßend gegen­über Poli­zis­ten. Dabei hät­ten die Aggres­so­ren ihre Opfer geschla­gen, getre­ten und auch mit Fla­schen beworfen.

Einen der mut­maß­li­chen Angrei­fer stell­ten Beam­te infol­ge der guten Per­so­nen­be­schrei­bung noch in Tat­ort­nä­he. Die Poli­zis­ten stell­ten die Iden­ti­tät aller ange­trof­fe­nen Per­so­nen fest, erteil­ten Platz­ver­wei­se und droh­ten für den Fall des Wie­der­an­tref­fens die Gewahrsam­nah­me an. Gegen den 16-Jäh­ri­gen lei­te­ten die Poli­zis­ten ein Straf­ver­fah­ren ein und über­ga­ben ihn auf der Wache einem Erziehungsberechtigten.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.