Köln: Mehr­fa­mi­li­en­haus in Alt­stadt-Süd aus­ge­brannt mit Todesopfern

Köln-Altstadt/Neustadt - Konrad-Adenauer-Ufer Foto: Konrad-Adenauer-Ufer (Köln-Altstadt/Neustadt), Urheber: Willy Horsch (CC BY-SA 3.0)

In einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in Köln-Alt­stadt-Süd ist am Mitt­woch­abend ein Groß­brand ent­stan­den. Dadurch wur­de das Haus völ­lig aus­ge­brannt und for­der­te zwei Todesopfer.

Am Mitt­woch­abend (24. Okto­ber 2018) ist ein Mehr­fa­mi­li­en­haus in Köln-Alt­stadt-Süd aus­ge­brannt. Bei dem Groß­brand sind zwei bis­her nicht iden­ti­fi­zier­te Per­so­nen gestorben.

Es ist aktu­ell nicht aus­zu­schlie­ßen, dass wei­te­re Anwoh­ner oder Besu­cher des Wohn­haus „An St. Mag­da­le­nen” durch das Feu­er zu Scha­den gekom­men sind. Der Ein­satz der Feu­er­wehr dau­ert an.

Die Poli­zei hat fol­gen­de Stra­ßen gesperrt: Brunostraße/ Karo­lin­ger­ring Karthäuserhof/ An St. Mag­da­le­nen Severinsstraße/ Kart­häu­ser­hof Severinskirchplatz

Die Brand­ur­sa­che ist der­zeit noch völ­lig unklar. Die Kri­mi­nal­po­li­zei hat die Ermitt­lun­gen aufgenommen.