Köln: Motorradfahrer in Mülheim angefahren und wird zurückgelassen

Köln-Mülheim - Mülheimer BrückeFoto: Mülheimer Brücke (Köln-Mülheim), Urheber: Raimond Spekking (CC BY-SA 4.0)

In Köln-Mülheim wurde ein Motorradfahrer angefahren und zurückgelassen. Ein Autofahrer hat beim Abbiegen auf der Straße ihn angefahren und hat die Flucht ergriffen.

Nach einer Verkehrsunfallflucht mit einem schwerverletzten Zweiradfahrer (58) am Dienstagmittag (16. Oktober 2018) in Köln-Mülheim sucht die Polizei nach Zeugen.


Nach jetzigem Ermittlungsstand flüchtete ein weißer Ford C-Max vom Unfallort, nachdem er beim Abbiegen einen Motorradfahrer (58) angefahren hatte. Polizisten ermittelten die geflüchtete, mutmaßliche Ford-Fahrerin (34) wenige Stunden später in Remscheid und stellten ihren Führerschein sicher.

Insbesondere ein älteres Ehepaar, welches den Unfall beobachtet haben soll, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail beim Verkehrskommissariat 2 zu melden.


Nach jetzigem Ermittlungsstand war der 58-Jährige gegen 12:00 Uhr auf der Dünnwalder Straße in Richtung Clevischer Ring unterwegs. Parallel zu dem Motorrad fuhr der weiße Ford. An der Kreuzung Dünnwalder Straße Ecke Clevischer Ring soll der Pkw nach rechts abgebogen sein und das Kleinkraftrad touchiert haben. Ersthelfer versorgten den Gestürzten und informierten die Polizei.

Ein Zeuge hatte sich geistesgegenwärtig das Remscheider Kennzeichen des flüchtigen Pkw gemerkt. Die Polizisten verständigten daraufhin ihre Kollegen des Polizeipräsidiums Wuppertal, die ein Streifenteam zur Halteranschrift des Ford C-Max schickten.