Köln: Mut­maß­li­che Dro­gen­dea­ler in Neu­brück leis­ten Widerstand

Inszenierte Fotografie/Darstellung - Drogendealer - Käufer - Bargeld - EuroFoto: Drogendealer mit Betäubungsmittel und Käufer mit Bargeld

Dank des Hin­wei­ses eines Berech­tig­ten hat die Poli­zei Köln am Mitt­woch­nach­mit­tag im Stadt­teil Neu­brück zwei bereits poli­zei­be­kann­te Män­ner vor­läu­fig festgenommen.

Ihnen wird vor­ge­wor­fen, im Flur eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses mit Dro­gen gehan­delt zu haben. Poli­zis­ten beschlag­nahm­ten mehr als 120 Gramm Mari­hua­na. Der 18-Jäh­ri­ge sträub­te sich gegen die Maß­nah­men der Poli­zis­ten. Um zu ent­kom­men ver­such­te er sich los­zu­rei­ßen und trat in Rich­tung der Zivilbeamten.

Bei­de Beschul­dig­te müs­sen sich jetzt in einem Ver­fah­ren wegen eines Ver­sto­ßes gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz ver­ant­wor­ten. Bei dem 18-Jäh­ri­gen kommt der Vor­wurf des Wider­stands gegen Voll­stre­ckungs­be­am­te hinzu.

Gegen 18:20 Uhr betra­ten meh­re­re Poli­zis­ten einer Ein­satz­hun­dert­schaft in zivi­ler Klei­dung das an dem Tho­mas-Deh­ler-Weg gele­ge­ne Mehr­fa­mi­li­en­haus. Im Flur der sieb­ten Eta­ge tra­fen die Poli­zis­ten auf die bei­den Män­ner und gaben sich sofort als Poli­zei­be­am­te zu erkennen.

Wäh­rend sich der 17-Jäh­ri­ge ohne Gegen­wehr fest­neh­men ließ, ver­such­te sein Kom­pli­ze zu ent­kom­men. Mit gro­ßen Kraft­auf­wand ver­such­te er sich aus dem Griff der Poli­zis­ten zu lösen und trat nach den Ein­satz­kräf­ten. Die Beam­ten brach­ten den Tat­ver­däch­ti­gen gewalt­sam zu Boden und fes­sel­ten ihn. Dabei trug der 18-Jäh­ri­ge eine leich­te Ver­let­zung davon. Auch zwei Beam­te wur­den ver­letzt, waren aber wei­ter dienstfähig.

Die Ein­satz­kräf­te brach­ten die bei­den Fest­ge­nom­me­nen zur nächs­ten Poli­zei­wa­che und stell­ten deren Per­so­na­li­en zwei­fels­frei fest. Da kei­ne Haft­grün­de vor­la­gen, ent­lie­ßen die Poli­zis­ten die bei­den Beschul­dig­ten wenig später.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.