Köln: Neue Grund­schu­le und Kita wird in Mer­heim geplant

Schulflur - Stühle - Schule - Treppen - TürFoto: Sicht auf Stühle in einem Flur einer Schule, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Eine neue Grund­schu­le mit Sport­hal­le sowie eine Kin­der­ta­ges­ein­rich­tung sol­len im Stadt­teil Köln-Mer­heim – Stadt­be­zirk Kalk – entstehen.

Die dafür vor­ge­se­he­ne Flä­che an der Ost­mer­hei­mer Stra­ße 210 ist rund 10.700 Qua­drat­me­ter groß und an den Rand­flä­chen begrünt und von Bäu­men geprägt. Es grenzt im Nor­den an Wohn­häu­ser und im Osten und Wes­ten an Ein­rich­tun­gen des Kran­ken­hau­ses Mer­heim. Süd­lich befin­det sich eine etwa ein Hekt­ar gro­ße Grün­flä­che mit Bäu­men. Der­zeit steht auf der Flä­che noch ein zwei­ge­schos­si­ges Labor­ge­bäu­de der Kli­ni­ken, das nicht mehr benö­tigt wird.

Die Pla­nung der Schu­le gehört zur aktua­li­sier­ten und am 18. Juni.2020 vom Rat der Stadt Köln beschlos­se­nen „Fort­schrei­bung der Schul­ent­wick­lungs­pla­nung Köln 2020”, deren Ziel es ist, der zuneh­mend ange­spann­ten Bestands­si­tua­ti­on im Schul­be­reich ent­ge­gen­zu­wir­ken Auf­grund der Eigen­tums­si­tua­ti­on hat die Stadt Köln an die­sem Stand­ort mehr Hand­lungs­mög­lich­kei­ten und kann über einen neu­en Bebau­ungs­plan den Bau einer Schu­le mit ver­hält­nis­mä­ßig gerin­gem Auf­wand umsetzen.

Neben der Grund­schu­le soll, dem Bedarf im Stadt­teil ent­spre­chend, eine vier­zü­gi­ge Kin­der­ta­ges­stät­te auf dem Grund­stück ent­ste­hen. Zudem wird geprüft, ob auch ein eben­falls benö­tig­ter Jugend­treff unter­ge­bracht wer­den kann, bei­spiels­wei­se auf dem Dach der Sporthalle.

Neben einem Ver­kehrs­gut­ach­ten und der Baum­kar­tie­rung sind eine Arten­schutz­prü­fung und ein Lärm­gut­ach­ten vor­ge­se­hen. Nach dem Auf­stel­lungs­be­schluss erfolgt eine früh­zei­ti­ge Betei­li­gung der Bür­ger über einen zwei­wö­chi­gen Aus­hang, Ort und Zeit­raum dafür wer­den recht­zei­tig bekannt gege­ben. Der nächs­te Pla­nungs­schritt ist die Aus­ar­bei­tung eines Ent­wurfs für den Bebau­ungs­plan. Auch dar­an kann sich die Öffent­lich­keit betei­li­gen, die Art der Durch­füh­rung und der Ter­min wer­den früh­zei­tig bekannt gegeben.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.