Köln: Fami­li­en­streit eska­lier­te und lös­te Poli­zei­ein­satz aus

Köln-Hansaring BahnhofFoto: Köln-Hansaring Bahnhof (Köln-Neustadt)

Drei Män­ner sind bei einem Fami­li­en­streit Diens­tag­abend in der Alt­stadt-Nord mit einem Mes­ser, einer Holz­lat­te und einem Sperr­pfos­ten auf­ein­an­der losgegangen.

Die 40 und 45 Jah­re alten Tat­ver­däch­ti­gen tru­gen dabei leich­te Ver­let­zun­gen davon. Da der 45-Jäh­ri­ge in jüngs­ter Ver­gan­gen­heit bereits mehr­fach der­ar­ti­ge Poli­zei­ein­sät­ze aus­ge­löst hat, soll er heu­te einem Haft­rich­ter vor­ge­führt werden.

Gegen 18:00 Uhr waren Poli­zis­ten über den Not­ruf zu der kör­per­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung auf der Ein­tracht­stra­ße geru­fen wor­den. Nach ers­ten Ermitt­lun­gen soll der 45-Jäh­ri­ge mit einem Mes­ser auf sei­nen Schwa­ger los­ge­gan­gen sein. Der soll sich gegen den Angriff mit einer Holz­lat­te ver­tei­digt haben. Bei der anschlie­ßen­den Schlä­ge­rei soll sich der Bru­der des 40-Jäh­ri­gen mit dem Sperr­pfos­ten an der Aus­ein­an­der­set­zung betei­ligt haben.

Ret­tungs­kräf­te brach­ten die Ver­letz­ten zur ambu­lan­ten Behand­lung in Kran­ken­häu­ser. Die Beam­ten nah­men Anzei­gen wegen gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung auf. Das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 51 hat die Ermitt­lun­gen aufgenommen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.