Köln: Neue Videobe­ob­ach­tungs­zen­tra­le ab sofort im Einsatz

Neue Video- und Beobachtungszentrale - Polizeiinspektion 6 - Leitstelle - Polizei KölnFoto: Neue Video- und Beobachtungszentrale der Polizeiinspektion 6, Urheber: Polizei Köln

Nach neun Mona­te andau­ern­den Umbau­ar­bei­ten im Poli­zei­prä­si­di­um Köln hat die Poli­zei am Diens­tag die Videobe­ob­ach­tungs­zen­tra­le in Betrieb genommen.

Mit dem Umzug aus der Poli­zei­in­spek­ti­on 6 in die Leit­stel­le kön­nen die dort ein­ge­setz­ten Beschäf­tig­ten nun auf vier 98-Zoll Bild­schir­men und sie­ben Video­ar­beits­plät­zen die mit Kame­ras aus­ge­stat­te­ten Orte beob­ach­ten und bei Bedarf sofort Ein­satz­kräf­te zu den rich­ti­gen Stel­len diri­gie­ren. Die Arbeits­plät­ze sind dafür an den Ein­satz­leit­rech­ner ange­schlos­sen und ver­fü­gen über Mög­lich­kei­ten, direkt per Funk mit den Strei­fen­be­sat­zun­gen zu kommunizieren.

Die Video­zen­tra­le ist in einem Neben­raum der Leit­stel­le mit direk­tem Zugang zu errei­chen. Die Video­wand mit vier Moni­to­ren von je 2,49 Meter Bild­schirm­dia­go­na­le ver­schafft den Beob­ach­tern einen umfas­sen­den Über­blick, zum Bei­spiel bei Tumult­la­gen oder Ein­sät­zen auf einer gro­ßen Fläche.

„Die enge räum­li­che Ver­zah­nung von Leit­stel­le und Videobe­ob­ach­tung ermög­licht eine enge­re inhalt­li­che und vor allem unmit­tel­ba­re Zusam­men­ar­beit zwi­schen den Videobe­ob­ach­tern und Ein­satz­be­ar­bei­tern. In Zukunft wer­den wir also noch schnel­ler am Ein­satz­ort sein kön­nen, zum Bei­spiel um dro­hen­de Aus­ein­an­der­set­zun­gen zu ver­hin­dern oder Straf­ta­ten zu ver­fol­gen”, resü­mier­te Poli­zei­prä­si­dent Uwe Jacob bei einem Ortstermin.

Im Jahr 2019 ent­sen­de­ten Videobe­ob­ach­ter in 546 Fäl­len Ein­satz­kräf­te u.a. zur Ver­hin­de­rung von Kör­per­ver­let­zun­gen, Bedro­hun­gen, Diebstahl‑, Raub- oder Sexualdelikten.

Der­zeit prüft die Poli­zei Köln eine Aus­wei­tung der Videobe­ob­ach­tung auf die Kal­ker Haupt­stra­ße und die Kalk-Mül­hei­mer Stra­ße. Hier­zu ste­hen die Pla­nun­gen jedoch erst am Anfang. Soll­ten kon­kre­te Pla­nungs­schrit­te ein­ge­lei­tet wer­den, wird die Poli­zei Köln die Öffent­lich­keit informieren.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.