Köln: Neun verletzte Fahrradfahrer innerhalb kurzer Zeit registriert

Straße - Fahrradfahrerin - Auto - StraßenverkehrFoto: Fahrradfahrerin auf der Straße neben einem Auto, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Polizei Köln hat innerhalb kurzer Zeit insgesamt neun verletzte Fahrradfahrer registriert. Sieben davon sind ohne Fremdeinwirkung verletzt worden, eine Frau traf es am schlimmsten.

Seit Dienstagmorgen bis Mittwoch sind insgesamt neun Fahrradfahrer bei Verkehrsunfällen in Köln und Leverkusen verletzt worden. Sieben der neun Biker kamen ohne Fremdeinwirkung zu Fall. Am schlimmsten traf es eine ältere Frau, die gegen 19:15 Uhr auf dem Höninger Weg in Köln-Zollstock mit ihrem Reifen in Gleisen hängenblieb und auf den Hinterkopf stürzte.

Erste Ermittlungen zu zwei Verkehrsunfällen mit Beteiligung eines Autos und eines Pedelc-Fahrers. In Leverkusen-Schlebusch gegen 15:00 Uhr soll eine Peugeot-Fahrerin auf der Mülheimer Straße einem anderen Auto ausgewichen und dabei nach rechts auf den Radweg geraten sein. Dort stieß sie mit einer Radfahrerin zusammen, die sich beim Sturz leichte Verletzungen zuzog.

In Köln-Braunsfeld gegen 16:00 Uhr soll ein Pedelec-Fahrer auf der Aachener Straße kurz vor der Herbesthaler Straße einen Radfahrer beim Überholen touchiert haben. Der 48-Jährige kam zu Fall und verletzte sich leicht.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.