Köln: NRW unterstützt Einrichtung weiterer Nachwuchsforschungsgruppen

Kreuz - Christentum - Flur - Türe - KrankenhausFoto: Kreuz in einem Krankenhaus, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Trotz großer Fortschritte in der Gesundheitsforschung sind weitere Anstrengungen zur Bekämpfung von Krebserkrankungen elementar.

Um die Medizinforschung in diesem Bereich stetig auszubauen, investiert die Landesregierung in die weitere Vernetzung onkologischer Spitzenforschung. Das Exzellenz-Netzwerk Krebsmedizin NRW hat zum Ziel, diese Vernetzung zu stärken und ist maßgeblicher Bestandteil des im Aufbau befindlichen Cancer Research Center Cologne Essen der Universitätskliniken Köln und Essen.

Einen weiteren Meilenstein der Entwicklung des Netzwerks stellt nun die Ausschreibung von zwei Leitungen von Nachwuchsgruppen durch die Universitätskliniken Köln und Essen dar. Jede Gruppe wird für drei Jahre mit einem Gesamtfördervolumen von 750.000 Euro vom Land ausgestattet. Die Themenschwerpunkte liegen im Bereich der datengetriebenen und translationalen onkologischen Forschung – zwei Forschungsansätze, die dazu beitragen, dass die im Labor gewonnen Erkenntnisse schnell den Patienten in Form verbesserter Diagnose- und Therapiemöglichkeiten zugutekommen.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.

Deine Spende für unabhängigen Journalismus: Unterstütze uns dabei!