Köln: Petrochemiekonzern Ineos in Worringen knallt dreimal

Feuerwehr - Feuerwehrwagen - LöschfahrzeugFoto: Sicht auf einen Feuerwehrwagen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Petrochemiekonzern Ineos in Köln-Worringen hat dreimal ein lautes Knallgeräusch von sich gegeben. Die Ursache ist bisher noch unbekannt, im Internet tauchen Fotos mit Feuer und Rauchwolken auf.

Bei Ineos in Köln-Worringen Tor 7 gab es vor wenigen Momenten drei laute Knallgeräusche. Unmittelbar danach tauchen im Internet verschiedene Fotos von Rauchwolken und einer großen Feuerflamme auf. Anwohner berichteten zudem im Internet, dass die Fenster wackelten.

Die genaue Ursache ist bisher noch unklar. Die Freiwillige Feuerwehr Worringen traf mit mehreren Löschgruppen ein paar Minuten später ein. Sobald wir weitere Informationen haben, erweitern wir diesen Beitrag. Nach aktuellem Anschein hin besteht keine Gefahr für Leib und Leben.

Update vom 19.09.2020 um 19:51 Uhr:
Ineos gab folgendes bekannt: „Bei INEOS in Köln sprach heute, 19. September 2020, um ca. 19.30 Uhr eine Sicherheitseinrichtung an. Dies ging einher mit einem lauten Knall und einem Rauschen. Dabei zerbrach eine sogenannte Berstscheibe, wodurch die Anlage gefahrlos zur Atmosphäre entspannt wurde. Berstscheiben sind Sollbruchstellen und werden als Sicherheitseinrichtungen zum Beispiel in Hochdruckanlagen eingesetzt. Das in der Anlage verarbeitete Gas wird auf diese Weise rasch und sicher aus dem System gebracht.“

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.