Köln: Rat ent­wi­ckelt Plan­recht für über 260 Wohnungen

Baustelle - Krank - Baukran - Haus - GebäudeFoto: Sicht auf eine Baustelle, Urheber: dts Nachrichtenagentur

In ver­schie­de­nen Bebau­ungs­plan-Ver­fah­ren hat der Rat am Don­ners­tag Plan­recht ent­wi­ckelt für ins­ge­samt 269 Woh­nun­gen und ver­schie­de­ne Flüchtlingsunterkünfte.

Allein 260 Woh­nun­gen sol­len auf einem Gelän­de des Mal­te­ser-Hilfs­diens­tes ent­lang der Kal­ker Haupt­stra­ße ent­ste­hen, 70 Pro­zent als öffent­lich geför­der­te Wohn­ein­hei­ten mit Stu­den­ten­woh­nen, Wohn­grup­pen und einer vier­grup­pi­gen Kindertagesstätte.

Auf dem Weg ist auch das Vor­ha­ben für ein neu­es Kir­chen­zen­trum an der Derff­lin­ger Stra­ße in Köln-Wei­den­pesch mit neun Wohn­ein­hei­ten und einer drei­grup­pi­gen Kindertagesstätte.

Das Bebau­ungs­plan­ver­fah­ren für 35 Woh­nun­gen am Hei­del­weg in Köln-Sürth wur­de zurück­ge­stellt, da noch wei­te­re Abstim­mun­gen mit der Bezirks­ver­tre­tung Roden­kir­chen not­wen­dig sind.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.