Köln: Rat für Stra­ßen­rei­ni­gung- und Abfallgebühren-Erhöhung

Böller - Feuewerk - Müll - Silvesternacht - Silvester - Öffentlicher PlatzFoto: Müll von Böller- und Feuerwerk nach der Silvesterparty, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Köl­ne­rin­nen und Köl­ner müs­sen sich 2021 auf Gebüh­ren­er­hö­hun­gen für die Stra­ßen­rei­ni­gung und die Abfall­be­sei­ti­gung einstellen.

Der Rat der Stadt Köln hat in sei­ner Sit­zung am 10. Dezem­ber 2020 beschlos­sen, die Abfall­ge­büh­ren im Durch­schnitt um 1,94 Pro­zent (Vor­jah­res­er­hö­hung 2,94 Pro­zent) und die Stra­ßen­rei­ni­gungs­ge­büh­ren im Durch­schnitt um 0,64 Pro­zent (Vor­jah­res­er­hö­hung 4,63 Pro­zent) anzuheben.

Ins­ge­samt haben sich die Köl­ner Abfall- und Stra­ßen­rei­ni­gungs­ge­büh­ren in den ver­gan­ge­nen Jah­ren mode­rat ent­wi­ckelt. Die Ver­brau­cher­prei­se sind seit 2001 um durch­schnitt­lich 1,48 Pro­zent pro Jahr gestie­gen. Im sel­ben Zeit­raum sind die Abfall­ge­büh­ren um durch­schnitt­lich 1,62 Pro­zent und die Stra­ßen­rei­ni­gungs­ge­büh­ren um durch­schnitt­lich 1,75 Pro­zent pro Jahr gestiegen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.