Köln: Rollerfahrer flüchtet und verursacht in Deutz Verkehrsunfall

Polizei - Einsatzstreife - Polizeiwagen - Auto - Einsatzfahrzeug - Streife - Straße - PersonenFoto: Polizeistreife im Einsatz, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Ein Rollerfahrer hat am Montagmorgen in der Kölner Innenstadt auf der Flucht vor der Polizei einen Verkehrsunfall verursacht. Der junge Mann kam mit schweren Verletzungen in eine Klinik.

Gegen 08:30 Uhr war einem Motorradpolizisten in Deutz das abgelaufene Versicherungskennzeichen des Rollers aufgefallen. Der 18-Jährige versuchte, der Kontrolle zu entkommen und flüchtete über die Deutzer Brücke in Richtung Innenstadt.

In Höhe des Heumarktes lenkte er seinen Roller über die Fußgängerüberquerung der Stadtbahn und fuhr an den Bushaltestellen auf die Fahrbahn. Dort stieß er mit zwei Autofahrern zusammen. Auch der Versuch, zu Fuß zu flüchten, scheiterte – er rannte gegen das Polizeimotorrad.

Das Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei Köln sicherte die Spuren und sperrte für die Dauer der Unfallaufnahme die Deutzer Brücke in Richtung Deutz.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.