Köln: Schläger ist im Streifenwagen nicht mehr ansprechbar

Wein - Sekt - Alkohol - Supermarkt - Regal - EinkaufsladenFoto: Sekt und Wein in einem Supermarktregal, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Mehrere Beamte auf dem Wiener Platz in Köln-Mülheim haben einen 34 Jahre alten Mann überwältigt und in Gewahrsam genommen.

Zuvor waren die Einsatzkräfte von Anwohnern zu einer Schlägerei mit mehreren Beteiligten gerufen worden. Beim Eintreffen hatten die Polizisten zunächst keine Feststellungen. Kurze Zeit später fiel dann der stark alkoholisierte 34-jährige auf, der Passanten anpöbelte und schubste. Auf die Ansprache der Beamten reagierte der Angreifer ebenfalls mit Pöbeleien und ging auf die Polizisten los. Zur Ausnüchterung sollte der Mann in das Polizeigewahrsam nach Kalk verbracht werden. Bei der Fesselung leistete der Kölner massiven körperlichen Widerstand.

Auf der Fahrt reagierte er plötzlich nicht mehr auf Ansprache. Umgehend alarmierten die Beamten Rettungskräfte. Diese stellten nach wenigen Minuten fest, dass der Mann mutmaßlich unter erheblichem Einfluss von Alkohol und Rauschgift stand. Offensichtlich war er in einen tiefen Schlaf verfallen. Als er aufwachte, hatte sich seine Aggressivität gelegt und die Rettungskräfte brachten ihn vorsorglich in ein Krankenhaus. Die Polizisten fertigten eine Strafanzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.