Köln: Schü­ler von etwa zehn Män­nern ange­grif­fen und über­fal­len worden

Südbrücke Köln - Rhein - Blickrichtung Köln-Deutz/Köln-Poll - Köln-BayenthalFoto: Südbrücke Köln in Blickrichtung Köln-Deutz/Köln-Poll (Köln-Bayenthal)

Am ver­gan­ge­nen Frei­tag­abend wur­de ein Schü­ler von unge­fähr zehn Män­nern ange­grif­fen und über­fal­len. Der jun­ge Köl­ner konn­te sich los­rei­ßen und ist geflüchtet.

Ein jun­ger Köl­ner (15) ist am spä­ten Frei­tag­abend (10. Mai 2019) an der Agrip­pi­na­werft von etwa zehn Män­nern ange­grif­fen und leicht ver­letzt wor­den. Meh­re­re Betei­lig­te schlu­gen und tra­ten auf den Schü­ler ein und ver­such­ten des­sen Mobil­te­le­fon zu erbeu­ten. Die Poli­zei Köln sucht Zeu­gen, die die Tat beob­ach­tet haben oder Hin­wei­se zu den Tätern geben können.

Wie der 15-Jäh­ri­ge bei sei­ner spä­te­ren Anzei­gen­er­stat­tung gegen­über den Beam­ten mit­teil­te, war er um kurz vor 23:00 Uhr in der Nähe des Skate­parks im Rhein­au­ha­fen unter­wegs. Dort wur­de er von meh­re­ren Män­nern ange­spro­chen. Als er nicht dar­auf reagier­te, soll einer der Betei­lig­ten ihn von hin­ten zu Boden geris­sen haben. „Dann haben mich meh­re­re von denen geschla­gen und getre­ten. Einer woll­te mir das Han­dy aus der Hosen­ta­sche zie­hen”, gab der Geschä­dig­te spä­ter zu Pro­to­koll. Der Schü­ler sag­te wei­ter aus, dass er sich dann los­rei­ßen und flüch­ten konnte.

Die zehn bis zwölf Angrei­fer sol­len zwi­schen 20 und 25 Jah­ren alt und fast alle kom­plett dun­kel geklei­det gewe­sen sein. Eini­ge von ihnen hat­ten schwar­ze Hand­schu­he an. Ein Tat­be­tei­lig­ter trug einen wei­ßen Pull­over und dar­über eine schwar­ze Weste.

Hin­wei­se bit­te an das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 14 unter der Ruf­num­mer 0221 229–0 oder per E‑Mail an [email protected]

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.