Köln: Stadt unter­stützt Gas­tro­no­mie mit neu­er Ansprechpartnerin

Gastronomie - Gaststätte - Kunden - Tresen - Muffins - Cookies - CappuccinoFoto: Kunden in einer Gastronomie, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Ab heu­te nimmt die neue Gastro­küm­me­rin im Amt für öffent­li­che Ord­nung ihre Arbeit auf.

Die Stadt Köln hat­te nach Gesprä­chen mit Gas­tro­no­men die Ein­rich­tung einer sol­chen Koor­di­nie­rungs­stel­le zuge­sagt. „Die Coro­na-Pan­de­mie hat ins­be­son­de­re die Köl­ner Gas­tro­no­mie schwer getrof­fen”, so Ober­bür­ger­meis­te­rin Hen­ri­et­te Reker. „Damit die Zusam­men­ar­beit der Stadt Köln und der Gas­tro­no­mie in die­ser her­aus­for­dern­den Situa­ti­on schnel­ler und effi­zi­en­ter gestal­tet wer­den kann, habe ich ver­an­lasst, dass ab sofort beim Ord­nungs­amt eine fes­te Ansprech­part­ne­rin für die Köl­ner Gas­tro­nom­in­nen und Gas­tro­no­men zur Ver­fü­gung steht”.

Die Ansprech­part­ne­rin für die Wir­tin­nen und Wir­te in Köln steht künf­tig einem eige­nen Sach­ge­biet inner­halb der Gewer­be­ab­tei­lung des Amtes für öffent­li­che Ord­nung vor. Die Gastro­küm­me­rin und ihre bei­den Mit­ar­bei­ten­den wer­den Gas­tro­no­men in ein­schlä­gi­gen gast­stät­ten­recht­li­chen, bau­recht­li­chen, stra­ßen­ver­kehrs­recht­li­chen und/oder pla­nungs­recht­li­chen Fra­ge­stel­lun­gen bera­ten. Sie fun­giert als Ansprech­part­ne­rin für drin­gen­de gas­tro­no­mi­sche Anlie­gen in enger Zusam­men­ar­beit mit dem Sach­ge­biet Gast­stät­ten­recht der Gewer­be­ab­tei­lung des Amtes für öffent­li­che Ord­nung. Zu den wei­te­ren Auf­ga­ben zäh­len die Pfle­ge von Kon­tak­ten und Netz­werk­pfle­ge in der Köl­ner Gas­tro­no­mie-Sze­ne, das Beschwer­de­ma­nage­ment sowie das Prü­fen und Rea­li­sie­ren von Ver­fah­rens­ver­bes­se­run­gen und Service-Angeboten.

Die Gastro­küm­me­rin wird durch zwei Mit­ar­bei­ten­de unter­stützt. Eine Stell­ver­tre­tung arbei­tet im Bereich Koor­di­na­ti­on und Netz­werk­pfle­ge mit und unter­stützt im Beschwer­de­ma­nage­ment sowie bei Vor-Ort-Besich­ti­gun­gen. Die zwei­te Per­son unter­stützt das Team, gibt Infor­ma­tio­nen all­ge­mei­ner Natur, bear­bei­tet Beschwer­den, küm­mert sich um die digi­ta­le sowie tele­fo­ni­sche Erreich­bar­keit, hilft und prüft bei Vor-Ort-Besichtigungen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.