Köln: Stadt ver­langt Qua­ran­tä­ne-Pflicht für Reiserückkehrer

Lufthansa - Flugzeuge - Maschinen - LandebahnFoto: Lufthansa-Maschinen am Flughafen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Stadt Köln macht Urlau­ber dar­auf auf­merk­sam, dass sie sich nach ihrer Rück­kehr nach Köln in eine vier­zehn­tä­gi­ge Qua­ran­tä­ne bege­ben müssen.

Dies gilt, wenn sie sich zuvor in einem Gebiet auf­ge­hal­ten haben, in dem ein erhöh­tes Risi­ko für eine Infek­ti­on mit SARS-CoV‑2 besteht. Das Gesund­heits­amt kann von der Qua­ran­tä­ne befrei­en, wenn der oder die Ein­ge­reis­te ein ärzt­li­ches Zeug­nis und ein aktu­el­les nega­ti­ves Covid-19-Test­ergeb­nis vor­le­gen kann. Nähe­re Infor­ma­tio­nen sind unter corona.koeln unter dem Stich­wort „Ein- und Rück­rei­se aus dem Aus­land” abrufbar.

Seit ver­gan­ge­nem Sams­tag gibt es am Flug­ha­fen Köln/Bonn ein Ange­bot für Rei­se­rück­keh­rer, sich frei­wil­lig auf Covid-19 tes­ten zu las­sen. Es rich­tet sich an Rei­sen­de, die aus Risi­ko­ge­bie­ten zurück­keh­ren. Die Tes­tung ist kos­ten­pflich­tig. Die Kos­ten von 90 Euro pro getes­te­te Per­son wer­den durch das beauf­trag­te Labor in Rech­nung gestellt.

Tes­tun­gen wer­den ab Diens­tag rund um die Uhr ange­bo­ten und erfol­gen ab sofort am Fern­bus­termi­nal (P32) in unmit­tel­ba­rer Nähe zum Haupt­ein­gang (Ter­mi­nal 2). In den ers­ten Tagen war eine Tes­tung wochen­tags von 07:00 bis 17:00 Uhr und am Wochen­en­de von 09:00 bis 15:00 Uhr mög­lich und erfolg­te im Außen­be­reich des Ankunfts­ter­mi­nals. Neben einem Arzt sind drei wei­te­re Fach­kräf­te im Ein­satz, um die Abstri­che durch­zu­füh­ren. Die gemein­sa­me Ein­satz­lei­tung von Feu­er­wehr und Gesund­heits­amt der Stadt Köln koor­di­niert den Betrieb der mobi­len Test­sta­ti­on und kann bei Bedarf Kapa­zi­tä­ten anpas­sen. In den ers­ten drei Tagen des Betriebs haben sich ins­ge­samt 160 Per­so­nen (Stand Mon­tag, 20. Juli 2020) am Flug­ha­fen Köln/Bonn tes­ten lassen.

Der mobi­le Betrieb ist zunächst für eine Woche geplant. Vor­aus­sicht­lich ab der nächs­ten Woche soll es inner­halb des Ankunfts­ter­mi­nals eine fes­te Test­sta­ti­on für Rei­se­rück­keh­rer geben. Am Flug­ha­fen lan­den täg­lich Maschi­nen aus Risi­ko­ge­bie­ten. Für die­se Rei­sen­den sieht die Coro­na-Ein­rei­se­ver­ord­nung eine häus­li­che Qua­ran­tä­ne von 14 Tagen vor. Durch einen nega­ti­ven Test­be­fund bei Ein­rei­se kann von der häus­li­chen Qua­ran­tä­ne abge­se­hen werden.

Das Test­ergeb­nis steht in der Regel inner­halb von 24 Stun­den zur Ver­fü­gung. Bis zum Vor­lie­gen des Test­ergeb­nis­ses müs­sen sich Rei­se­rück­keh­rer aus Risi­ko­ge­bie­ten in die häus­li­che Qua­ran­tä­ne begeben.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.