Köln: Start der lan­des­wei­ten Akti­ons­wo­che der Poli­zei gegen Diebe

Köln-Hauptbahnhof - Polizei NRW (31221)Foto: Bundespolizisten vor dem Kölner Hauptbahnhof (Köln-Innenstadt), Urheber: Bundespolizei Köln

Die Poli­zei Köln star­tet ab dem 07. Novem­ber eine lan­des­wei­te Akti­on gegen Die­be. Gera­de auch zum bal­di­gen Start der Kar­ne­val­ses­si­on und der Weih­nachts­zeit soll­te man aufpassen.

„Mit Beginn der Kar­ne­val­ses­si­on und der Weih­nachts­markt­zeit wer­den sich neben Jecken und Tou­ris­ten auch wie­der Taschen­die­be ins Gedrän­ge stür­zen”, warnt Gün­ther Korn, Lei­ter des Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­ats 73 und damit zustän­dig für die Bekämp­fung von Taschen­dieb­stäh­len. „Dort tar­nen die Täter den Griff zur Geld­bör­se oder zum Smart­pho­ne ihrer Opfer als unab­sicht­li­chen Remp­ler des Nebenmanns.”

Ele­na Beer­hen­ke vom Kom­mis­sa­ri­at für Kri­mi­nal­prä­ven­ti­on und Opfer­schutz rät, sich für den Fall der Fäl­le best­mög­lich vor­zu­be­rei­ten: „Notie­ren Sie sich Ihre Kon­to­da­ten, Kre­dit­kar­te­num­mern und Han­dy-Seri­en­num­mern (IMEI), um nach einem Dieb­stahl die not­wen­di­gen Sper­run­gen zu ver­an­las­sen. Spe­zi­el­le Apps kön­nen dabei hel­fen, das gestoh­le­ne Smart­pho­ne zu orten und sen­si­ble Daten auf dem Gerät zu löschen.”

Die Tricks der Taschen­die­be sind viel­fäl­tig, haben jedoch immer das glei­che Ziel: Eine pro­vo­zier­te Ablen­kung wird genutzt, um das Opfer unbe­merkt zu besteh­len. Dabei arbei­ten die Pro­fi­die­be fast immer in gut ein­ge­spiel­ten Teams zusammen.

Die Beam­ten der Kri­mi­nal­prä­ven­ti­on sind mit dem Start der lan­des­wei­ten Kam­pa­gne „Augen auf und Tasche zu!” ab dem 07. Novem­ber 2018 an fol­gen­den Ter­mi­nen mit der Mobi­len Bera­tungs­stel­le unter­wegs und bera­ten vor Ort Bür­ge­rin­nen und Bür­ger in Köln und Lever­ku­sen, wie sie sich gegen Taschen­die­be schüt­zen können:

  • Mitt­woch, den 07. Novem­ber in Köln: 11:00 bis 15:00 Uhr, Bahn­hofs­vor­platz, Köln-Innenstadt
  • Frei­tag, den 09. Novem­ber in Köln: 11:00 bis 13:00 Uhr, Otto­platz, Köln-Deutz
  • Diens­tag, den 13. Novem­ber in Lever­ku­sen: 12:00 bis 14:00 Uhr, Fried­rich-Ebert-Platz vor der Rat­haus-Gale­rie, Leverkusen-Wiesdorf
  • Mitt­woch, den 21. Novem­ber in Köln: 11:00 bis 13:00 Uhr, Alber­tus-Magnus-Platz, Köln-Lindenthal

Ger­ne steht Ihnen das Kom­mis­sa­ri­at für Kri­mi­nal­prä­ven­ti­on und Opfer­schutz der Poli­zei Köln auch unter der Ruf­num­mer 0221 229‑8655 zur Verfügung.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.