Köln: Streit in der Her­ren­um­klei­de eines Fit­ness­stu­di­os eskaliert

Bonner Wall - KVB-Haltestelle - Bonner Straße - Köln-Neustadt-SüdFoto: KVB-Haltestelle "Bonner Wall" auf der Bonner Straße (Köln-Neustadt)

Ein bana­ler Streit zwi­schen zwei Män­nern in einem Fit­ness­stu­dio eska­lier­te mit einer Mes­ser­at­ta­cke. Der Täter zog ein Mes­ser, ver­letz­te das Opfer und flüch­te­te danach.

Am Mon­tag­abend ist ein Köl­ner im Stadt­teil Bay­en­thal durch einen Mes­ser­stich lebens­ge­fähr­lich ver­letzt wor­den. Zeu­gen hat­ten in der Her­ren­um­klei­de eines an der Bon­ner Stra­ße gele­ge­nen Fit­ness­clubs zwei Män­ner strei­ten hören. Als die Aus­ein­an­der­set­zung eska­lier­te, ver­letz­te der noch flüch­ti­ge Täter sei­nen Kon­tra­hen­ten mit einem Mes­ser. Ret­tungs­kräf­te brach­ten den Ver­letz­ten in ein Kran­ken­haus, wo er sta­tio­när auf­ge­nom­men wur­de. Die behan­deln­den Ärz­te beschrei­ben sei­nen Zustand der­zeit als stabil.

Nach Zeu­gen­an­ga­ben soll der Streit aus einem voll­kom­men bana­len Grund ent­stan­den sein. Eine Mord­kom­mis­si­on der Kri­mi­nal­po­li­zei Köln ist im Ein­satz und hat die Ermitt­lun­gen in alle Rich­tun­gen auf­ge­nom­men. Unmit­tel­bar nach der Tat führ­ten die Beam­ten bereits die ers­ten Zeu­gen­ver­neh­mun­gen durch. Die Ermitt­ler gehen der­zeit davon aus, dass es sich bei dem Täter um einen Kun­den des Sport­clubs han­delt. Daher wer­ten die Beam­ten fir­men­in­ter­ne Daten aus und glei­chen sie mit Zeu­gen­aus­sa­gen und Auf­nah­men von Über­wa­chungs­ka­me­ras ab.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.