Köln: Taxi­fah­rer in Köln-Niehl mit Schuss­waf­fe bedroht und ausgeraubt

KVB-Haltestelle Geestemünder Straße - Köln-NiehlFoto: KVB-Haltestelle Geestemünder Straße (Köln-Niehl)

In der Nacht auf Sams­tag hat ein Unbe­kann­ter einen Taxi­fah­rer in Köln-Niehl zuerst mit einer Schuss­waf­fe bedroht und im Anschluss beraubt.

Am Ziel­ort St.-Leonardus-Straße/Geestemünder Stra­ße soll der ver­meint­li­che Fahr­gast den 26-Jäh­ri­gen gegen 00:30 Uhr mit einer schwar­zen Schuss­waf­fe bedroht und Bar­geld gefor­dert haben. Mit der Beu­te flüch­te­te der Gesuch­te über den Ford-Park­platz in Rich­tung Emde­ner Stra­ße. Die Poli­zei sucht Zeugen.

Der Über­fal­le­ne beschreibt den Räu­ber als cir­ca 40 Jah­re alten Mann mit brau­nem Voll­bart. Er soll etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß sein und schwarz-gräu­li­ches Haar (Sei­ten kurz, oben etwas län­ger) haben. Zudem soll der dun­kel geklei­de­te Mann deutsch mit Akzent gespro­chen haben.

Hin­wei­se zu dem Flüch­ti­gen nimmt das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 14 unter der Ruf­num­mer 0221 229–0 oder per E‑Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.