Köln: Ver­meint­li­che Fahr­gäs­te berau­ben Taxi­fah­rer am Zielort

Taxi - Verkehrsmittel - Auto - PersonenbeförderungFoto: Mehrere Taxis wartend auf neue Kunden, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Am frü­hen Sams­tag­mor­gen haben zwei Unbe­kann­te in Mesche­nich einem Taxi­fah­rer sein Porte­mon­naie samt Ein­nah­men geraubt.

Zuvor waren die Tat­ver­däch­ti­gen in Köln-Ron­dorf in das Taxi des 58-Jäh­ri­gen gestie­gen und hat­ten sich zur Kreu­zung Alte Brüh­ler Stra­ße / Alte Fische­ner Stra­ße fah­ren las­sen. Wäh­rend der Tat­ver­däch­ti­ge auf dem Rück­sitz bereits aus­ge­stie­gen war, hat­te sein Kom­pli­ze auf dem Bei­fah­rer­sitz dem Geschä­dig­ten sein Porte­mon­naie aus der Hand geris­sen. Anschlie­ßend flüch­te­ten sie in unbe­kann­te Richtung.

Der Geschä­dig­te beschrieb die Flüch­ti­gen als cir­ca 1,60 bis 1,65 Meter gro­ße und etwa 17 bis 18 Jah­re alte Schwar­ze von schlan­ker Sta­tur. Sie sol­len dun­kel geklei­det gewe­sen sein und deutsch mit Akzent gespro­chen haben.

Hin­wei­se zur Iden­ti­tät oder dem Auf­ent­halts­ort der Gesuch­ten nimmt das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 14 unter der Ruf­num­mer 0221 229–0 oder per E‑Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.